Radmarathon: Start an Gaborhalle - Strecken bis 218 Kilometer

900 begeisterte Teilnehmer

Rund 30 Kinder machten sich auf die geführte Radltour. Wichtig dabei: Die Sicherheit. Foto ps

Rosenheim - Mit über 900 Teilnehmer startete am gestrigen Sonntag der 20. Rosenheimer Radmarathon vor der Gaborhalle. Auch viele Kinder gingen an den Start

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr zeigte sich das Wetter mit einer kleinen regnerischen Anlaufschwäche in den frühen Morgenstunden heuer von seiner besten Seite.


Den Organisatoren von RSV Rosenheim und dem Skiclub Aising/Pang war es besonders wichtig, dass Kinder und Jugendliche durch diese Veranstaltung die Freude am Fahrradfahren entdecken. "Bewegung in der freien Natur ist allemal besser als langes Sitzen vor dem Computer", meinte dazu Fini Schimmel, Vorstand des RSV Rosenheim. Auch diesmal ging es bei dem Radmarathon nicht darum, als Erster als Ziel zu kommen. Als Breitensportveranstaltung war es wichtig, die Strecke überhaupt zu bewältigen. Zur Auswahl standen verschieden lange Tourenverläufe über das Rosenheimer Land, über Großkarolinenfeld, Vogtareuth, Prutting und Riedering. Die längste Strecke über das Sudelfeld und den Tatzelwurm betrug 218 Kilometer. 90 Radler stellten sich dieser Herausforderung.

Bei der geführten Kindertour machten 30 Buben und Mädchen mit und radelten zum Erlensee und wieder zurück. Bei ihnen stand besonders der Sicherheitsaspekt im Vordergrund. Am Nachmittag fand für sie vor der Gaborhalle noch ein Sicherheitstraining der Verkehrswacht Rosenheim statt. wu

Kommentare