Skaterhockey:

Sieg und Niederlage bei den Turmfalken!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neubeuern - Am Sonntag fanden in der Turmfalkenarena zwei spannende Begegnungen statt. Die Jugend traf auf Atting, die Herren kämpften gegen Bernhardswald um die Tabellenführung...

Die Jugendmannschaft der Turmfalken Neubeuern traf auf den IHC Atting

Nichts für schwache Nerven war vergangenen Sonntag, 6. Juli, die Begegnung der Jugendmannschaften der Turmfalken Neubeuern und dem IHC Atting. Die Sonne hatte den Hockeyplatz bereits kräftig aufgeheizt und so begannen die Turmfalken druckvoll das Spiel zu gestalten.

In der zweiten Spielminute brachte Felix Halle-Krahl seine Farben zum 1:0 in Führung. Keine vier Zeigerumdrehungen dauerte es zum Ausgleich, als die Attinger besser ins Spiel fanden.

Die erneute Führung der Neubeurer wollte in diesem stark gespielten Drittel auch nicht in Überzahl fallen. Im Gegenzug waren die Gäste einmal effektiver und konnten die 1:2 Führung aus der 11. Minute in die Pause retten.

Nichts zugelassen haben die Neubeurer im zweiten Drittel. Völlig unbeirrt vom Rückstand kämpften sich die Turmfalken zurück ins Spiel. Martin Bauer sorgte für den Ausgleich zum 2:2 in der 19. Spielminute.

Die Attinger versuchten alles, um die erneute Führung herzustellen, hatten auch gute Gelegenheiten. Dieses Drittel sollte aber den Turmfalken gehören, so kamen sie drei Minuten vor der Pause durch Kapitän Max Neumann in Führung (3:2).

Dass die Attinger vorzeitiger Meister in der Jugendliga werden wollten schien in die Ferne gerückt. Da half der Ausgleich zum 3:3 zwei Minuten nach Wiederanpfiff auch nichts. Zu Druckvoll und leidenschaftlich agierten die Neubeurer zur erneuten Führung; aber der Zähler blieb beharrlich stehen.

Ein Fehler der Neubeurer wurde dann in der 43. Minute zum 3:4 für Atting bestraft. Den erneuten Ausgleich hatten in dieser sehr fairen Begegnung die Turmfalken noch drei mal auf dem Schläger, doch das Spielgerät wollte nicht mehr den Weg ins Tor finden.

Die Saison neigt sich mittlerweile dem Ende zu. So kann die noch junge Jugendabteilung Skaterhockey im TSV Neubeuern positive Bilanz ziehen: Die rote Laterne bleibt in Höchstadt und man konnte gegen erfahrene Clubs ordentlich mithalten!

Hochspannung wird das Spiel kommenden Samstag, den 12. Juli, auswärts gegen Deggendorf Pflanz bieten. Dann heißt es die letzte Gelegenheit auf den vierten Tabellenplatz nutzen. Das letzte Heimspiel findet am 20. Juli um 15 Uhr gegen Augsburg statt.

Turmfalken Neubeuern gegen TSV Bernhardswald - Kampf um die Tabellenspitze

Gegen den TSV Bernhardswald siegten die Falken dank eines fulminanten Schlussdrittels 7:4 (1:1, 1:2,5:1), eroberten damit die Tabellenführung zurück und bleiben zuhause ohne Punktverlust.

Auch der zweite Absteiger aus der 2. Bundesliga, der TSV Bernhardswald, gab nun erstmals seine Visitenkarte im Inntal ab. Die erfahrenen Gäste hatten einen durchwachsenen Saisonstart, kamen dann aber immer besser in Fahrt und bis auf 3 Punkte an die Tabellenspitze heran. Somit erwarteten die Neubeurer ein spannendes und umkämpftes Spiel uns sollten damit recht behalten.

Ca. 80 Zuschauer fanden trotz der heißen Temperaturen am vergangenen Sonntag in die Turmfalkenarena sahen bereits im Vorspiel ein spannendes Match der Jugendmannschaft gegen Atting. Die Turmfalken verschliefen den Start und fanden überhaupt nicht ins Spiel. Logische Konsequenz war das 0:1 der Gäste in der 7. Minute. Gegen Ende des Drittels konnten die Turmfalken dann den Druck etwas erhöhen. Alex Saffran tankte sich dann in der 20. Minute durch die Gästeabwehr und vollstreckt genau eine Sekunde vor Drittelende zum umjubelten Ausgleich. Ähnliches Bild im zweiten Drittel. Wiederum gingen die Gäste in der 28. Minute in Führung. Kapitän Christian Boy glich nach exakt 34 Minuten mit einer Energieleistung aus. Zwei Minuten vor Schluss nutzen die Gäste dann einen weiteren Fehler in der Turmfalkenabwehr zur erneuten Führung. Mit eine 2:3 ging es in die zweite Pause.

Sichtlich unzufrieden wirkte Coach Simon Aleksovski und was er seinen Jungs zu sagen hatte zeigt im letzten Drittel Wirkung. Die Falken brannten ein wahres Angriffsfeuerwerk ab und nun konnte einem der anfangs stark haltende Gästetorhüter leid tun. Zwischen der 47. Und 49. Minute waren die Bemühungen der TSV-ler dann auch von Erfolg gekrönt. Ganze 121 Sekunden der beim Skaterhockey wohlgemerkt ungestoppten Zeit benötigten die Turmfalken für 3 sehenswerte Treffer. Adrian Schuster, Rückkehrer Michi Karrenberg und Sepp Mayer zeichneten für die Tore verantwortlich und die Turmfalken lagen plötzlich mit 5:3 in Front. Nach dem zwischenzeitlichen Anschluss besorgte Kapitän Christian Boy auf Traumpass von Topscorer Adrian Schuster in der 56. Minute die Vorentscheidung. Der mit 4 Scorerpunkten an diesem Tag überragende Alex Saffran setzte eine Minute später den Schlusspunkt zum 7:4.

Die Turmfalken profitierten von der Heimniederlage des TV Augsburg gegen Höchstadt und eroberten damit die Tabellenführung in der Regionalliga Südost zurück. Allerdings ist es an der Tabellenspitze sehr eng. Die ersten 4 Teams trennen nur 4 Punkte. Noch 3 Spielen stehen aus und jedes wird zum Endspiel. Am Sonntag geht es zum Rückspiel in die Oberpfalz.

„Wir schauen nur von Spiel zu Spiel und wollen auch in Bernhardswald unbedingt gewinnen“ blickt Coach Aleksovski diesem Duell entgegen.

Pressemitteilung Turmfalken TSV Neubeuern

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser