+++ Eilmeldung +++

Das Gespräch dauerte nur 21 Minuten 

Tuchel ist nicht mehr BVB-Trainer 

Tuchel ist nicht mehr BVB-Trainer 

Spannung zuhause

Basketballdamen in Spiellaune

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Los geht es mit spannenden Spielen in der begonnenen Saison.

Wasserburg - Das Basketball-Wochenende startet mit einem Spitzenspiel in Saarlouis. Am Sonntag geht es dann zuhause gegen Chemnitz.

Dieses Wochenende in der 1. Bundesliga hat es in sich: Am Freitag reisen die Wasserburger Basketball-Damen zum Dauerkonkurrenten Saarlouis, schon am Sonntag empfangen sie dann um 16:00 Uhr die ChemCats aus Chemnitz zum nächsten Heimpspiel in der Badria-Halle.

Am Freitag um 19:30 Uhr tritt der amtierende Deutsche Meister in der Stadtgarten-Halle in Saarlouis zur Neuauflage des letztjährigen Play-Off-Finales und des Champions-Cup an. Vor zwei Wochen gewannen die Wasserburgerinnen diese erste Ausgabe des Super-Cups im deutschen Damen-Basketball gegen die Saarländerinnen souverän mit 86:60.

„Diesen Erfolg wollen wir jetzt natürlich auch in der Liga bestätigen“, so Head-Coach Georg Eichler, der aber angesichts des deutlichen Siegs der „Royals“ gegen Herne am ersten Spieltag mit großen Respekt anreist: „Sie haben dort ein tolles und vor allem sehr schnelles Spiel gezeigt.“ Mit dem 88:57 setzte sich das Team des neuen Trainers Saulius Vadopalas an die Spitze der Planet Cards DBBL – hauchdünn vor Wasserburg, dessen Auftaktsieg gegen Oberhausen mit zwei Punkten niedriger ausfiel - was die

Partie am Freitag gleich zu Saisonbeginn wieder zu einem echten pitzenspiel macht.

Schon gleich nach dem Feiertag geht es am Sonntag weiter in der heimischen Badria-Halle. Mit Chemnitz kommt einer der Verlierer des ersten Spieltages an den Inn. Beim Saisonauftakt gab es für das neu zusammengestellte Team von Trainer-Neuling Amanda Davidson nichts zu holen. Bei der 59:78-Niederlage im Breisgau konnte außer Madison Buck (14 Punkte), Sara Halasz und Sanayika Shields (beide 11) keine

Sächsin mehr als 5 Punkte erzielen. „Wir haben zwar kaum Zeit uns auf dieses uns relativ unbekannte Team vorzubereiten“, erklärt Georg Eichler: „aber wir wollen unserem Publikum natürlich wieder eine genauso engagierte Leistung zeigen wie vor einer Woche.“

Die Wasserburger Fans können sich am Sonntag zusätzlich auch über einen Sonderverkauf von Spalding-Ausrüstung und Meistershirts am Fanclub-Stand freuen. Zudem können sie auch nochmals Saisonkarten erwerben. „Es sind noch einige sehr

attraktive Sitzplätze frei“, so Abteilungsleiterin Gaby Brei, die auch zum Vorspiel der zweiten Damenmannschaft um 13:15 Uhr einlädt: „Alle, die einen Stempel des jeweiligen 2. Liga-Spiel an der Kasse vorzeigen, bekommen ab sofort einen Euro Nachlass auf die Tageskarte der ersten Mannschaft.“

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser