Arktischer Zehnkampf mit Tomczyk

Die erste Prüfung: Rennleiter Hans-Joachim Stuck hatte auf einem Schneefeld einen schweren Handlingsparcours abgesteckt. Martin Tomczyk war der Schnellste.

Rosenheim - Der Rosenheimer DTM-Pilot Martin Tomczyk, Fußball-Europameisterin Inka Grings, Moderatorin Shary Reeves sowie die Schauspieler Hannes Jaenicke, Andrea Hoppe und Andrea Lüdke stellen sich der Fulda Challenge.

Sie bilden bis zum 19. Januar eine eingeschworene Gemeinschaft: Zusammen mit 14 weiteren Sportlern bestreiten sie einen arktischen Zehnkampf bei teilweise minus 50 Grad. Bereits am ersten Tag der Fulda Challenge machten die Teilnehmer Bekanntschaft mit dem arktischen Winter im Yukon. Fast 50 Grad minus zeigte das Thermometer. Dagegen wirkt Sturmtief Daisy wie eine "laue Frühlingsbrise".

Gestartet wurde in Whitehorse, der Hauptstadt des Yukon. Hier leben 24000 der 30000 Einwohner des nordkanadischen Territoriums. Die übrigen 6000 Bewohner verteilen sich auf einer Fläche, eineinhalbmal so groß wie die Deutschland. Bei dichtem Schneetreiben ging es von dort aus 500 Kilometer Richtung Norden in die Goldgräberstadt Dawson City.

Unterwegs mussten die Teilnehmer ihre erste Prüfung bestehen: Rennleiter Hans-Joachim Stuck hatte auf einem Schneefeld einen schweren Handlingsparcours abgesteckt. Am Steuer von VW Tiguan ging es auf die Jagd nach der schnellsten Runde.

Ein starkes Team: Fußball-Europameisterin Inka Grings und Martin Tomczyk.

Bei dem Motorsportevent wurde der Profi-Rennfahrer Martin Tomczyk seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Er sicherte sich nicht nur mit über zehn Sekunden Vorsprung den Sieg, sondern konnte auch vor dem Start seine eigene Bestzeit auf die Sekunde genau voraussagen.

Die neun weiteren Events werden für den Motorsportler kein so leichtes Heimspiel. In den nächsten Tagen stehen so unterschiedliche Disziplinen wie Schluchtenüberquerung am Seil, Schneeschuhlauf, Skate-Jöring, Motorschlitten-Rennen, Reifenwechsel, Kajak-Fahren und Halbmarathon auf dem Programm. Die Jubiläumstour des Extremsport-Klassikers führt die Sportler über schier endlose eisbedeckte Highways bis hinauf zum Polarkreis. Die letzten zwei Disziplinen und die Siegesfeier werden dagegen in der Olympiametropole Vancouver veranstaltet. Weitere Informationen unter www.fulda-challenge.de re

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT