Aiblinger Mädels megastark

+
Kathi Vogt (kniend) startet einen Bodenumdreher.

Tittmoning - Vier Kämpferinnen des TuS Bad Aibling fanden sich bei den den Oberbayerischen Meisterschaften der U20 wieder. Leistungsstark stand man am Ende auf dem Treppchen.

Den Auftakt machten am Sonntag, 27. November, Lena Neumayer in der Gewichtsklasse bis 30 kg, U13. Da sie hier als einzige Teilnehmerin bereits fest stand, startete sie in der nächsthöheren Gewichtsklasse bis 33 kg. Im ersten Kampf musste sie sich Barbara Mühlbauer aus Eching stellen. Der Gewichtsunterschied machte sich schon deutlich bemerkbar und Lena verlor nach knapp einer Minute durch einen großen Hüftwurf. In der zweiten Begegnung stand die Aiblinger Lena der Kämpferin Lena Kreilinger aus Hirten gegenüber. Der Kampf ging über die gesamte Kampfzeit inklusive GoldenScore und Lena war die aktivere Kämpferin und bekam den Sieg vom Kampfrichter zugesprochen. Im letzten Gefecht zwischen Lena und Tanja Markert aus Eichstätt haben die Kontrahentinnen das Visier offen. Beide sammelten zwei kleine Wertungen. Kurz vor Ende bekam Markert zusätzlich eine große Wertung und gewann den Kampf. Lena gewinnt damit die Gewichtsklasse bis 30kg und holt den 3. Platz bis 33kg.


Im Alterslimit U16 startete Maria Haag bis 40 kg für Aibling. Im ersten Kampf gegen die spätere Siegerin Sophie-Maria Donat hatte Maria keine Chance und unterlag nach einer halben Minute durch eine große Innensichel. Im zweiten Kampf legte sich Maria voll ins Zeug und überzeugte mit vielen Wurfansätzen, die kleine Wertungen einbrachten. Da Ihre Gegnerin Elisabeth Gambos vom SV Ostermünchen die gleiche Anzahl an Wertungen hatte ging der Kampf in die Verlängerung (GoldenScore). Hier setzte sich Maria durch einen herrlichen großen Hüftwurf mit voller Wertung vorzeitig durch und belegt damit den 2. Platz.

Die stärkste Leistung des Aiblinger Teams schaffte Samira Dervic bis 52 kg, U13 in der gute besetzten Gewichtsklasse. In der ersten Begegnung brauchte Samira gerade mal vier Sekunden um Ihre Gegnerin Mara Lindemann vom TV1861 Ingolstadt mit der schönsten Wurftechnik des gesamten Turniers (Großer Hüftwurf), um den Kampf zu gewinnen. Auch Kontrahentin Nummer zwei durfte sich mit acht Sekunden nicht minder lange gegen Samira wehren, bevor sie durch eine große Außensichel auf den Rücken geworfen wurde. Im Halbfinale musste Dervic gegen Luzia Lanzinger, eine alte Bekannte vom TSV Grafing, antreten. Samira setzte sich auch hier durch und gewann nach 1,5 Minuten durch Haltegriff und zog ins Finale ein. Im Finale traf Samira auf Julia Müller von TV1861 Ingolstadt. Leider wurde Samira hier in einem unbedachten Moment überrascht und verlor nach knapp zwei Minuten durch großen Hüftwurf. Der zweite Platz war aber ein super Erfolg.


Bei den gleichzeitig stattfindenden Oberbayerischen Meisterschaften der weiblichen U20 ging Katharina Vogt im Mittelgewicht an den Start. In der Auftakt Begegnung standen sich Vogt und Saraida Höfer vom AC Bad Reichenhall gegenüber. Höfer hatte hier den besseren Start und setzte Kathi mit gutem Griffkampf unter Druck. Logische Konsequenz war dann der vorzeitige Sieg Höfers

durch die Wurftechnik Hüftfeger. Den zweiten Kampf gewinnt Kathi Vogt kampflos, weil Ihre Gegnerin in Ihrem ersten Kampf eine Disqualifikation erhielt und damit an dem Turnier nicht mehr teilnehmen durfte. Im letzten Kampf traf Kathi auf Veronika Engwerth vom TSV Teisendorf. Nun war es an Katharina ihre Gegnerin zu dominieren und zwang diese nach knapp einer Minute in die Bodenlage. Mit einer gekonnten Umdrehertechnik mit anschließendem Haltegriff gewann Kathi den Kampf und final den zweiten Platz.

Bültermann

Kommentare