TuS Bad Aibling - TSV 1880 Wasserburg

Spitzenspiel und Derby in Bad Aibling

Bad Aibling/Wasserburg - Landkreis-Derby und Spitzenspiel: Am Samstag um 19 Uhr tritt der DBBL-Tabellenführer TSV Wasserburg beim Landkreis-Konkurrenten Bad Aibling an, der derzeit auf Rang vier der 1. Bundesliga liegt.

Zu Beginn der Saison und vor allem nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Aufbauspielerin Lena Bradaric hätte niemand gedacht, dass die Fireballs aus Bad Aibling so weit vorne würden mitspielen können. Doch in der Hinrunde hat das Team von Milos Kandzic sieben Siege geholt und liegt auf einem hervorragenden vierten Platz noch vor so hoch eingeschätzten Vereinen wie Hannover, Herne, Marburg und Saarlouis. Vor allem im heimischen Firedome sind die Aiblingerinnen eine Macht und mussten sich nur Keltern geschlagen geben.


"Wir kriechen momentan auf dem Zahnfleisch"

So hoffen die Verantwortlichen in Bad Aibling, die Gunst der Stunde nutzen zu können und endlich den ersten Sieg in der Bundesliga gegen den EuroCup-gestressten und verletzungsgeplagten deutschen Meister aus Wasserburg holen zu können. Dieser ist am Donnerstag erst von der EuroCup-Play-Off-Begegnung aus Frankreich zurückgekommen und hat ein Woche später noch das Rückspiel gegen Saint-Amand auf dem Programm (Donnerstag, 21. Dezember, 19.30 Uhr, Badria).

„Wir kriechen momentan auf dem Zahnfleisch“, so TSV-Head-Coach Georg Eichler vor dem letzten Ligaspiel des Jahres 2017: „Aber wir wollen unbedingt einen Sieg im Derby erstens für unsere Fans und zweitens, um mit zwei Punkten Vorsprung auf Keltern in die Weihnachtspause gehen zu können.“


Zweitbeste Scorerin in Bad Aiblings Reihen

Die ersten beiden Aufeinandertreffen in den Pflichtspielen zu Beginn der Saison konnten die Wasserburgerinnen gewinnen – am ersten DBBL-Spieltag deutlich mit 96:66 und drei Tage darauf in der zweiten Pokalrunde mit 75:58. Bad Aibling spielt in dieser Spielzeit mit einer sehr kleinen Rotation: Sechs Spielerinnen stehen pro Spiel 26 oder mehr Minuten auf dem Feld, Flügelspielerinnen Lindsay Sherbert sogar gut 38. Die US-Amerikanerin legt dabei Top-Werte auf. Ihre 20,00 Punkte im Schnitt bedeuten Rang zwei der DBBL, 9,5 Rebounds Rang fünf.

Immernoch Karten verfügbar

Zum Derby am Samstag im Sportpark Bad Aibling (Otto-Wels-Str. 4, Bad Aibling / Mietraching) hat der Fanclub Wasserburger Lions einen Bus organisiert - Infos und Anmeldung bei Wolfgang Tschentscher unter info@wasserburger-lions.de oder 08071/8406. Die Gastgeber vermelden zudem, dass es noch Karten an der Abendkasse gibt. Wer zwischen 18 Uhr und 18.30 Uhr kommt, wird noch Karten und Plätze ergattern können.

Für alle, die trotzdem nicht vor Ort dabei sein können, gibt es wie immer auch Live-Ticker und Live-Stream. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare