Pressemeldung TuS Bad Aibling, Abteilung Eiskunstlauf

24. Mangfallpokal: 150 EiskunstläuferInnen nahmen teil

Auch die Kleinsten kamen beim 24. Mangfallpokal ganz groß raus: Sonja Maslik vom TuS Bad Aibling erreichte den ersten Platz in der Elemente 1 Gruppe.

Bad Aibling - Die Sparte Eiskunstlauf des TuS lud am Samstag, den 8. Dezember zum 24. Mangfallpokal ein. 150 kleine und größere SportlerInnen aus 17 Vereinen von Nieder- über Oberbayern bis ins Allgäu nahmen teil.

Hier konnten die heimischen Eisprinzen und Eisprinzessinnen gut mithalten, und zahlreiche Stockerlplätze belegen. Große Aufregung herrschte schon im Vorfeld bei den jüngeren Teilnehmern besonders auch bezüglich des passenden Outfits. Das Resultat war optisch sehr ansprechend und rundete die Performance auf dem Eis ab. 


Der Vormittag gehörte überwiegend den jüngeren Teilnehmern in den verschiedenen Elemente-Kategorien. Gekonnt präsentierten sie Figuren wie den „Fechter“, „Dreierschritt“ und Pirouetten, aus denen sich später eine Kür zusammensetzt, dem Preisgericht. Am Nachmittag bis in die Abendstunden haben die Nachwuchssportler das Publikum und die Jury mit ihren anmutigen und gekonnt getanzten Kürprogrammen bezaubert. 

Acht Synchronlauf-Formationen zeigten ihr Können

Den krönenden Abschluss stellte das Synchronlaufen dar. In Oberbayern ist der Bad Aiblinger TuS der einzige Verein, der diesen Teamsport auf dem gefrorenen Oval in seinen Eiskunstlaufwettbewerb mit aufgenommen hat. Umso mehr freute sich die Abteilung Eiskunstlauf des TuS auch über die zahlreichen Meldungen der Synchronteams. Insgesamt präsentierten sich acht Formationen auf dem Eis. Die Ministarlets vom TuS Bad Aibling präsentierten sich mit ihrem Programm in der Kategorie Synchron Nachwuchs. 


Der Mangfallpokal zählt als Auftakt für unser Synchron-Team in die Wettkampfsaison 2018/2019. Weitere geplante Stationen der Ministarlets sind der „Mozart-Cup“ in Salzburg, der „Cup of Dresden“, und die Schaulaufen in Garmisch-Partenkirchen sowie am 16. März 2019 in Bad Aibling. 

Am Ende konnte der Veranstalter auf einen rundum gelungenen Breitensportwettbewerb zurückblicken. Hervorzuheben ist das große Engagement der Trainer und die Unterstützung durch die vielen ehrenamtlichen Helfer. Zudem bedankt sich die Sparte Eiskunstlauf des TuS Bad Aibling bei der Stadt für die finanzielle Unterstützung, bei den Stadtwerken und dem Eishallenpersonal, und für das großzügige Sponsoring der Familie Millauer (Inhaber der Tregler Alm bei Bad Feilnbach), welches den Erwerb der verteilten Pokale und Medaillen finanzierte.

Pressemeldung TuS Bad Aibling, Abteilung Eiskunstlauf

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare