Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fireballs im Pokal gegen Jahn München

+
Emma Duinker (r.) ist neu im Team der Bad Aibling Fireballs.

Bad Aibling - Die Basketballerinnen der Fireballs treten in der ersten Runde des Deutschen Pokals bei der zweiten Mannschaft des TS Jahn München an. Die Favoritenrolle ist klar verteilt.

Die FireGirls starten am kommenden Samstag, den 28. September, das Saisonprojekt "Deutscher Pokal 2013-2014". Es geht in der ersten Pokalrunde zum TS Jahn München. Dort trifft man um 18 Uhr auf die zweite Mannschaft der Jahn-Girls, die in der Regionalliga auf Körbejagd gehen. Frisch gestärkt und mit dem Rückenwind des ersten Saisonerfolges und der Spitzenreiter-Position in der 2. DBBL reist der Aiblinger Tross in die bayerische Landeshauptstadt.

Dort wird es wohl klare Verhältnisse geben. In der Vorbereitung schlug man die Münchnerinnen zweimal deutlich. Nichtsdestotrotz möchte Milos Kandzic keine Experimente eingehen und wird seinen kompletten Kader einsetzen. Vor allem die jungen Fireballs-Nachwuchskräfte Anja Rauffer und Maxine Pyka sollen Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln können. Auch möchte man für die Heimspielaufgabe gegen Mainz für den 5. Oktober vortesten und hier einige Systeme in der Offense wie Defense ausprobieren. Steffi Pölder, ein weiteres Aiblinger Eigengewächs, wird hier besonders gefordert sein, da sie mittlerweile eine absolute Leistungsträgerin der FireGirls ist und ein wichtiges Puzzleteil im Gesamtspielkonzept des Headcoaches darstellt.

Ziel im Deutschen Pokal ist es soweit wie möglich zu kommen. Am Samstag heißt es zunächst die Pflicht zu erledigen und dann abwarten welcher Gegner in der zweiten Pokalrunde auf die Mangfalltalerinnen warten. Vielleicht der mehrfache Deutsche Meister und Lokalfreund TSV Wasserburg !? Man darf gespannt sein.

Pressemitteilung Bad Aibling Fireballs

Kommentare