Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

89ers meistern Pflichtaufgabe gegen Landsberg

Rosenheim - Das erste Heimspiel der jungen Saison stand jetzt für die Rosenheim 80ers an. Als Gast empfingen sie die Crusaders aus Landsberg.

Die Rosenheim 89ers schickten diese mit zwei beeindruckenden Siegen zurück an den Lech. Die Rosenheimer gewannen mit 28:02 sowie 15:05. Nach einem Sieg und einer Niederlage im letzen Spiel in München wollten die Spieler um Trainer Tobi Rein gegen Landsberg mit zwei Siegen alles klar machen. Als Pitcher im ersten Spiel startet für zwei Inning Mani Roth auf dem Mound. Mit nur einem kassierten Punkte räumte er das Feld am Anfang des dritten Innings für Rookie Xaver Kottmair, der sein Landesliga Debut gab.

Beide Pitcher überzeugten hierbei durch starke und konzentriert Wurfleistungen. So richtig legten die Rosenheimer aber dann in der Offense los. Nach einem ausgeglichenen ersten Inning gab man in Inning zwei richtig Gas und konnte knappe 25 Punkte für sich gutschreiben. Durch die Bank war jedes „at bat" ein Erfolg, für den größten Aufseher sorgte aber wohl Klaus Nicolici, mit seinen zwei Homeruns und sieben RBIs in einem Inning.

Somit endete das erste Spiel vorzeitig nach dem dritten Inning (Mercy Rule) mit einem 28:02 Sieg der Rosenheimer. Wesentlich besser startet Landsberg aber in das zweite Spiel. Flo Reichenbach auf dem Mound pitchte zwei gute Innings bevor Kottmair ihn ablöste. Jedoch verlor man beim Schlagen die Konzentration und konnte die schwächelnden Pitching-Leistungen der Landsberger nicht ausnützen. Nach einem Landsberger Homerun in Inning 3 und einigen Punkten reagierte Trainer Tobi Rein und wechselte sich selbst in Innig 4 als Pitcher ein.

Die aus dem Spielfluss gekommene Defense fand dadurch in den alten Rhythmus zurück und stoppte den Landsberger Lauf. Wenn auch nicht so gut wie im ersten Spiel, war zum Ende hin auf die Offense verlass und nach fünf gespielten Innings endete das Spiel vorzeitig mit 15:05 für die Rosenheimer.

Pressemeldung MTV Baseball Herren

Rubriklistenbild: © PA

Kommentare