Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großer Preis von Abu Dhabi

Hamilton mit 1 und Goldhelm - Verstappen Auftaktschnellster

Hat sich den fünften Weltmeistertitel gesichert. Lewis Hamilton. Foto: Alfredo Estrella/AFP Pool
+
Hat sich den fünften Weltmeistertitel gesichert. Lewis Hamilton. Foto: Alfredo Estrella/AFP Pool

Abu Dhabi (dpa) - Max Verstappen hat beim Auftakttraining zum Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi die erste Bestzeit aufgestellt.

Der 21 Jahre alte Niederländer verwies am Freitag in 1:38,491 Minuten seinen australischen Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo mit 0,454 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas von Mercedes, danach folgte Fünffach-Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil.

Der Wagen des 33 Jahre alten Briten trug auf der Fahrzeugnase die Nummer 1. Hamilton, der mit der persönlichen Startnummer 44 antritt, hatte beim Verband um eine Ausnahme gebeten und sie gestattet bekommen. Zudem bestreitet der alte und neue Weltmeister Hamilton das Wochenende mit einem goldenen Helm.

Sein geschlagener Rivale Sebastian Vettel kam im Ferrari in der ersten anderthalbstündigen Einheit nicht über den achten Platz hinaus. Kimi Räikkönen, der das Team nach dieser Saison Richtung Sauber verlassen wird, landete einen Rang vor Vettel.

Auf den hintersten Plätzen fanden sich die beiden Fahrer wieder, die vor dem 21. Saisonrennen zunächst in die Hauptrollen schlüpften. Fernando Alonso, der nach dem Abu-Dhabi-Rennen aus der Formel 1 aussteigen wird, wurde im McLaren mit Sonderlackierung für seinen Abschied 20.

Robert Kubica, der im kommenden Jahr nach acht Jahren bei Williams sein Renncomeback feiern wird, wurde 21. Er durfte den Williams im Training anstelle des Russen Sergej Sirotkin steuern.

Vorschau-Stimmen, englisch

Fahrerfeld

Kommentare