Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Stufe Drei! DWD warnt vor Hagel und Starkregen

Tornado in NRW - Hütte in Mittelfranken eingestürzt: 14 Verletzte - Gewitterfront in Region angekommen

Tornado in NRW - Hütte in Mittelfranken eingestürzt: 14 Verletzte - Gewitterfront in Region angekommen

Formel 1

Vettel blickt auf Jahr 2022: „Herausforderung vor uns“

Sebastian Vettel
+
Sebastian Vettel fährt für das Team Aston Martin in der Formel 1.

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel blickt schon jetzt mit viel Vorfreude auf die kommende Formel-1-Saison mit Aston Martin.

Berlin - „Ich hatte dieses Jahr die Gelegenheit, das Team und dessen Arbeitsweise kennenzulernen. Wir sind alle sehr gespannt, wo wir nächstes Jahr stehen werden“, sagte der 34-Jährige in einem Beitrag auf der Internetseite seines Rennstalls: „Ich denke, wir etablieren uns immer mehr. Der Geist stimmt, ich glaube an das Projekt und denke, dass das Team in Zukunft erfolgreich sein wird.“

Vettel war vor der noch bis Dezember laufenden Saison von Ferrari zum englischen Autobauer gewechselt. Den Anschluss an die Spitze konnte Aston Martin in den vergangenen Monaten nicht herstellen. Ein zweiter Platz des Hessen in Baku ist das bisherige Highlight. Mit lediglich 35 WM-Punkten ist Vettel allerdings nur Zwölfter der Gesamtwertung und liegt damit auch weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

2022 greift in der Formel 1 ein überarbeitetes Reglement, durch das sich die Kräfteverhältnisse verschieben könnten. „Es ist sehr schwer zu wissen, was mich im kommenden Jahr erwartet, aber ich bin sehr aufgeregt“, sagte Vettel: „Die Ziele sind hoch gesteckt und es ist für alle eine Unbekannte, also freue ich mich darauf.“ Aston Martin hat das ehrgeizige Ziel, in den nächsten vier bis fünf Jahren um die Weltmeisterschaft mitzufahren. Vettel hat seinen Vertrag gerade bis Ende 2022 verlängert. dpa

Kommentare