Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1 in Brasilien

Vettel besucht Farm vom ehemaligen Rennfahrer Diniz

Pedro Diniz
+
War zwischen 1995 und 2000 in der Formel 1 aktiv und führt nun in Brasilien einen Bio-Bauernhof: Pedro Diniz.

Sebastian Vettel hat sich vor dem Formel-1-Rennen in Brasilien in Sachen Ökologie und Landwirtschaft fortgebildet. Der viermalige Weltmeister besuchte die Farm des früheren Rennfahrers Pedro Diniz. Es sei eine „großartige Inspiration“ gewesen, berichtete der 34-jährige Vettel.

São Paulo - Diniz, zwischen 1995 und 2000 selber in der Formel 1 aktiv, führt im Bundesstaat São Paulo einen Bio-Bauernhof. „Das ist etwas, was die Welt braucht“, meinte der deutsche Aston-Martin-Fahrer über die nachhaltige Arbeit des Brasilianers. Ob er nach der Karriere selber Landwirt werden wolle? „Es ist ein faszinierendes Feld“, räumte Vettel lachend ein.

Auf Diniz sei er über die Lektüre eines Buchs vor einem Jahr gestoßen. Nun habe er die Chance zum Besuch wahrgenommen. „Wir müssen alle aktiv werden, sonst sieht die Zukunft nicht rosig aus“, meinte Vettel über den Umweltschutz. „Es ist die größte Herausforderung, vor der die Menschheit seit Anbeginn ansteht.“ dpa

Kommentare