Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Verstappen fährt in Portimão Bestzeit im Abschlusstraining

Bestzeit
+
Ist im letzten Training vor dem Qualifying Bestzeit gefahren: Max Verstappen vom Team Red Bull Racing.

Portimão (dpa) - Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat sich im letzten Training der Formel 1 in Portugal die Bestzeit gesichert. Der Niederländer war am Samstag in Portimão 0,236 Sekunden schneller als WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes.

Dritter wurde Hamiltons Teamgefährte Valtteri Bottas. Für die Qualifikation am Nachmittag (16.00 Uhr/Sky) deutet sich damit erneut ein enges Duell zwischen dem WM-Zweiten Verstappen, der zuletzt das Rennen in Imola gewonnen hatte, und Titelverteidiger Hamilton an. Der Brite peilt dann seine 100. Pole Position in der Formel 1 an.

Erneut große Mühe mit seinem Aston Martin hatte Sebastian Vettel. Der 33-Jährige kam bei windigen und rutschigen Bedingungen auf dem Autódromo Internacional do Algarve nicht über Platz 18 hinaus. „Er lernt immer noch. Das Auto hat ein ganz anderes Konzept als das, was er bisher gefahren ist. Er braucht mehr Zeit im Auto“, hatte Teamchef Otmar Szafnauer vor der abschließenden Übungseinheit bei Sky gesagt.

Vettel war damit auch langsamer als Neuling Mick Schumacher. Der 22-Jährige steuerte seinen Haas auf Rang 15.

© dpa-infocom, dpa:210501-99-428692/2

Infos zum Rennen

Infos des Weltverbands

Kommentare