Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Unwürdiges Ende einer Karriere: Räikkönen muss aufgeben

Kimi Räikkönen
+
Es war sein 349. Grand Prix: Der Finne Kimi Räikkönen beendet seine Karriere.

Kimi Räikkönens Abschied aus der Formel 1 verlief noch leiser als gedacht.

Abu Dhabi - Der 42 Jahre alte Finne zog die Handschuhe aus und wischte sich den Schweiß von der Stirn. Das war's. Nach einem Fahrfehler und einer leichten Bandenberührung musste Räikkönen beim Großen Preis von Abu Dhabi nach nicht mal der Hälfte der Renndistanz seinen Alfa Romeo abstellen.

Es war sein 349. und letzter Grand Prix, der „Iceman“ beendet seine Karriere in der Motorsport-Königsklasse. Zum Abschied waren auch seine Ehefrau Minttu und die beiden Kinder in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist. Räikkönens größter Erfolg war der Gewinn der Weltmeisterschaft 2007 im Ferrari. Er schaffte 21 Grand-Prix-Siege, startete 18 Mal von der Pole und kam 103 mal aufs Podium. dpa

Kommentare