Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Serientäter Silberpfeile: Seit 41 Rennen in den Punkten

Die üblichen Verdächtigen: Seit 41 Rennen ist zumindest ein Mercedes-Silberpfeil in die Punkte gefahren. Foto: Diego Azubel
+
Die üblichen Verdächtigen: Seit 41 Rennen ist zumindest ein Mercedes-Silberpfeil in die Punkte gefahren. Foto: Diego Azubel

Shanghai (dpa) - Die Silberpfeile sind die Serientäter in der Formel 1. Seit 41 Rennen ist zumindest einer aus dem Fahrerduo Lewis Hamilton und Nico Rosberg für Mercedes in die Punkte gefahren.

Weit abgeschlagen liegen in der aktuellen Bestenliste Williams (21) und Red Bull (20). Ferrari-Neuling Sebastian Vettel hat bei den Fahrern die Nase vorn. 13 Mal in Serie holte der frühere Red-Bull-Mann zumindest einen Punkt für sein Team. Dahinter folgen Weltmeister Hamilton (9) und Williams-Pilot Felipe Massa (5).

In der historischen Bestenliste liegt bei den Rennställen Ferrari an der Spitze. 81 Mal nacheinander fuhr mindestens ein Scuderia-Pilot in die Punkte, ehe am 5. Oktober 2014 in Japan keine «Rote Göttin» die Zielflagge sah. Zuvor war McLaren mit 64 Grand Prix die Nummer eins. Vettels Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen hält bei den Piloten die Bestmarke. 25 Mal holte der Finne nacheinander Zähler - so oft wie kein anderer. Auf den Plätzen folgen Rekordchampion Michael Schumacher (24) und Fernando Alonso (23).

Streckeninfos

Zeitplan des Grand Prix

Kommentare