Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Schumacher: Freundschaft zu Vettel gibt „ein gutes Gefühl“

Formel-1-Neuling
+
Mick Schumacher ist dankbar für die Freundschaft mit Sebastian Vettel.

Baku (dpa) - Formel-1-Neuling Mick Schumacher setzt auch in Zukunft auf seine Freundschaft mit dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel.

„Ich habe schon sehr viel von ihm gelernt und hoffe, dass ich auch noch viel mehr von ihm lernen kann“, sagte Schumacher vor dem Großen Preis von Aserbaidschan in Baku. „Es ist einfach schön, mit ihm über generelle Sachen zu reden.“ Dass man sich auf jemanden verlassen könne, meinte der 22-Jährige, „der nur das Beste für mich möchte“, das gebe ihm „ein gutes Gefühl“.

Beide Piloten haben seit Jahren eine enge Verbindung. Das änderte sich auch nicht, seit sie auf der Strecke gegeneinander fahren. „Das kann funktionieren, wenn man die Zeit investiert“, sagte Mick Schumacher. Sein Vater Michael war einst Vettels Kindheitsidol, nun gibt der Aston-Martin-Fahrer aus Hessen dem Rookie gerne Ratschläge. Auch an den Rennwochenenden sind die beiden Deutschen öfters zusammen zu sehen und tauschen sich regelmäßig aus. „Mir macht es Spaß“, sagte Schumacher zum Verhältnis mit dem Routinier.

Schumacher brachte seinen Rennwagen vom US-Team Haas in den fünf Saisonrennen bislang immer ins Ziel, WM-Punkte waren aber außer Reichweite. Auch auf dem Stadtkurs in Baku wartet beim Grand Prix am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) eine schwierige Aufgabe. „Ich freue mich aufs Wochenende. Hoffentlich können wir mit Williams und Alfa kämpfen“, sagte Schumacher. Mehr als Platzierungskämpfe mit den Hinterbänklern dürften in seinem unterlegenen Wagen aber wieder nicht drin sein.

© dpa-infocom, dpa:210603-99-847782/2

Neuigkeiten auf der Formel-1-Internetseite

Rennkalender

WM-Stand

Fahrerfeld

Rennstrecke

Kommentare