Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hülkenbergs neuer Rennstall

Renault trennt sich von Teamchef Vasseur

Frédéric Vasseur wird Renault verlassen. Foto: Expa/Johann Groder
+
Frédéric Vasseur wird Renault verlassen. Foto: Expa/Johann Groder

Enstone (dpa) - Nico Hülkenbergs neuer Rennstall Renault und der Teamchef haben die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet. Frédéric Vasseur werde nicht mehr die Rolle ausüben, teilte das Formel-1-Team mit.

Die Entscheidung sei im gegenseitigen Einvernehmen gefallen, hieß es. Das Team soll nun von Präsident Jérôme Stoll und Manager Cyril Abiteboul geführt werden.

Britische Medien berichteten allerdings, dass lange andauernde Unstimmigkeiten dazu geführt haben sollen. Vasseur hatte den Posten erst in der vergangenen Saison übernommen, als das Team wieder als Werksrennstall antrat. Mit Platz neun und lediglich acht Punkten blieb Renault aber deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Für Kevin Magnussen wird in diesem Jahr der Emmericher Hülkenberg starten. Der 29-Jährige wechselt zur kommenden Saison zu Renault, zuletzt fuhr er für Force India. Der Brite Jolyon Palmer wird erneut für Renault antreten.

Kommentare