Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grand Prix von Monaco

Red Bull auch im Abschlusstraining vorn

Die Red Bulls präsentieren sich vor der Qualifikation in Monaco stark. Foto: Luca Bruno/AP
+
Die Red Bulls präsentieren sich vor der Qualifikation in Monaco stark. Foto: Luca Bruno/AP

Monte Carlo (dpa) - Red Bull hat auch das Abschlusstraining zum Formel-1-Grand-Prix von Monaco bestimmt.

Der Australier Daniel Ricciardo fuhr vor der Qualifikation in 1:11,786 Minuten die schnellste Runde vor seinem niederländischen Stallrivalen Max Verstappen, der mit seinem Auto kurz vor Ablauf der Einheit in die Leitplanke krachte. Ferrari-Star Sebastian Vettel wurde auf dem 3,337 Kilometer kurzen Kurs im Fürstentum Dritter vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes wurde Fünfter, Renault-Pilot Nico Hülkenberg fuhr auf Position 14.

Das Abschlusstraining musste wenige Minuten vor Ende unterbrochen werden, nachdem Verstappen bei seinem Unfall in Kurve 16 die rechte Front seines Red Bull demolierte. Der 20-Jährige konnte selbstständig wieder aus seinem Wagen steigen. Seine Mechaniker und Ingenieure mussten vor der Qualifikation (15.00 Uhr) das Auto wieder fahrtüchtig bekommen.

Zeitplan

Reifenwahl

Informationen zur Strecke

Informationen zu Monaco

Fahrerwertung

Konstrukteurwertung

Monaco-Vorschau

Kommentare