Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jüri Vips

Wirbel in der Formel 1: Red Bull wirft Pilot nach Eklat raus

Ein rassistischer Vorfall erschüttert die Formel 1. Der Ersatzfahrer Jüri Vips steht in der Kritik. Jetzt hat Red Bull Racing den Piloten suspendiert.

Milton Keynes - Das Formel-1-Team Red Bull Racing hat Ersatzfahrer Jüri Vips wegen einer rassistischen Äußerung mit sofortiger Wirkung suspendiert. Der 21 Jahre alte Este soll auf einer Social-Media-Plattform ausfallend geworden sein und dabei das N-Wort verwendet haben. Gemeinsam mit Freunden, unter anderem Teamkollege Liam Lawson, hatte Vips in einem Live-Stream ein Videospiel gestreamt.

„Null-Toleranz-Politik“: Red Bull Racing verurteilt Vorfall

„Red Bull Racing hat Juniorfahrer Jüri Vips mit sofortiger Wirkung von allen Aufgaben im Team suspendiert, bis eine vollständige Untersuchung des Vorfalls abgeschlossen ist“, heißt es in einer Stellungnahme des Rennstalls. „Als Organisation verurteilen wir jede Art von Missbrauch und haben eine Null-Toleranz-Politik gegenüber rassistischer Sprache oder rassistischem Verhalten innerhalb unserer Organisation.“

Jüri Vips: Die Nachwuchshoffnung von Red Bull Racing wurde nach einer rassistischen Äußerung suspendiert.

Wie in vielen anderen Sportarten wird auch in der Formel 1 der Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung groß geschrieben. Unter der Kampagne „We race as one“ setzten die Piloten und Rennställe gemeinsam Zeichen. So gab es bis zur aktuellen Saison vor jedem Rennen einen Kniefall, zudem wird ein Video gegen Rassismus eingespielt. Weitere Aktionen und Maßnahmen sind darüber hinaus Teil der Kampagne.

Jüri Vips
Geboren: 10. August 2000 in Tallinn (Estland)
Rennstall: Red Bull Racing
Größter Erfolg: Deutsche Formel-4-Meisterschaft 2017

Jüri Vips meldet sich zu Wort - Erster Formel-1-Einsatz im Freien Training von Spanien

Der Pilot selbst hatte sich in einem Statement bei Instagram entschuldigt. „Ich möchte mich vorbehaltlos für die beleidigenden Äußerungen entschuldigen, die ich heute während eines Live-Gaming-Streams verwendet habe. Diese Sprache ist völlig inakzeptabel und spiegelt nicht die Werte und Prinzipien wider, die ich vertrete“, so der 21-Jährige. Er kündigte zudem an, bei den Ermittlungen voll und ganz zu kooperieren.

Alle deutschen Formel-1-Fahrer seit 1980

Manfred Winkelhock in einem Formel 1-Wagen
Manfred Winkelhock, 1982-1985, 47 Starts, 2 WM-Punkte. Verstarb 1985 nach einem Unfall. © IMAGO/Frinke
Stefan Bellof, 1984-1985, 20 Starts, 4 WM-Punkte.  
Verstarb 1985 nach einem Unfall.
Stefan Bellof, 1984-1985, 20 Starts, 4 WM-Punkte. Verstarb 1985 nach einem Unfall. © IMAGO/Sven Simon
Christian Danner, 1985-1989, 36 Starts, 4 WM-Punkte.
Christian Danner, 1985-1989, 36 Starts, 4 WM-Punkte.  © imago sportfotodienst
Bernd Schneider, 1988-1990, 9 Starts.
Bernd Schneider, 1988-1990, 9 Starts. © imago sportfotodienst
Michael Schumacher, 1991-2006 & 2010-2012, 307 Starts, 1566 WM-Punkte, 7 WM-Titel.
Michael Schumacher, 1991-2006 & 2010-2012, 307 Starts, 1566 WM-Punkte, 7 WM-Titel.  © imago sportfotodienst
Heinz-Harald Frentzen, 1994-2003, 157 Starts, 174 WM-Punkte, Vizeweltmeister 1997.
Heinz-Harald Frentzen, 1994-2003, 157 Starts, 174 WM-Punkte, Vizeweltmeister 1997.  © IMAGO/Crash Media Group
Ralf Schumacher, 1997-2007, 180 Starts, 329 WM-Punkte.
Ralf Schumacher, 1997-2007, 180 Starts, 329 WM-Punkte. © IMAGO/Sven Simon
Nick Heidfeld, 2000-2011, 183 Starts, 259 WM-Punkte.
Nick Heidfeld, 2000-2011, 183 Starts, 259 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Timo Glock, 2004 & 2008-2012, 91 Starts, 51 WM-Punkte.
Timo Glock, 2004 & 2008-2012, 91 Starts, 51 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Nico Rosberg, 2006-2016, 206 Starts, 1594,5 WM-Punkte, ein WM-Titel.
Nico Rosberg, 2006-2016, 206 Starts, 1594,5 WM-Punkte, ein WM-Titel. ©  via www.imago-images.de
Markus Winkelhock, 2007, ein Start.
Markus Winkelhock, 2007, ein Start. © imago sportfotodienst
Adrian Sutil, 2007-2011 & 2013-2014, 128 Starts, 124 WM-Punkte.
Adrian Sutil, 2007-2011 & 2013-2014, 128 Starts, 124 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Sebastian Vettel, seit 2007, 286 Starts, 3066 WM-Punkte, 4 WM-Titel. (Stand 20.06.2022)
Sebastian Vettel, seit 2007, 286 Starts, 3066 WM-Punkte, 4 WM-Titel. (Stand 20.06.2022) © imago sportfotodienst
Nico Hülkenberg, 2010 und 2012-2020 sowie 2022, 181 Starts, 521 WM-Punkte.
Nico Hülkenberg, 2010 und 2012-2020 sowie 2022, 181 Starts, 521 WM-Punkte. © Photo4/LaPresse via www.imago-images.de
André Lotterer, 2014, ein Start.
André Lotterer, 2014, ein Start.  © imago sportfotodienst
Pascal Wehrlein, 2016-2017, 39 Starts, 6 WM-Punkte.
Pascal Wehrlein, 2016-2017, 39 Starts, 6 WM-Punkte. ©  via www.imago-images.de
Mick Schumacher, seit 2021, 29 Starts. (Stand 20.06.2022)
Mick Schumacher, seit 2021, 29 Starts. (Stand 20.06.2022) © HOCH ZWEI via www.imago-images.de

Hauptsächlich ist Vips in der Formel 2 unterwegs gewesen, wo er von 43 Karriere-Rennen zwei gewann. Beim Großen Preis von Spanien im Mai hatte er sein Debüt im Freien Training eines Formel-1-Rennens gefeiert und dabei den mexikanischen Stammpiloten Sergio Perez vertreten. Es blieb sein einziger Einsatz - und bis auf Weiteres wohl auch sein Letzter. (vfi/sid)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Nordphoto

Kommentare