Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pole Position: Vettel stellt Mansells Rekord ein

+
Sebastian Vettel startet in Abu Dhabi von der Pole Position.

Abu Dhabi - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel steht beim Großen Preis von Abu Dhabi zum 14. Mal in dieser Saison auf der Pole Position. Damit stellte der Red-Bull-Pilot den Rekord des Briten Nigel Mansell ein.

Dieser war 1992 ebenfalls zu 14 Bestzeiten gerast war. Vettel könnte die Bestmarke sogar noch übertreffen, wenn er auch beim WM-Finale am 27. November in Sao Paulo auf dem ersten Startplatz steht.

Vettel war im spannenden Qualifying für das vorletzte Saisonrennen (Sonntag 14.00 Uhr MEZ) etwas mehr als eine Zehntelsekunde schneller als der Brite Lewis Hamilton im McLaren. Auf Rang drei folgte Hamiltons Landsmann und Teamkollege Jenson Button.

Rosberg schneller als Schumacher

Vettels Teamkollege Mark Webber (Australien) landete auf Platz vier vor Ferrari-Pilot Fernando Alonso (Spanien). Zweitbester Deutscher war Mercedes-Pilot Nico Rosberg auf Position sieben. Damit gewann der 26-Jährige, der erst zwei Tage zuvor seinen Vertrag vorzeitig bis mindestens 2013 verlängert hatte, das teaminterne Duell mit Michael Schumacher. Der Rekord-Weltmeister belegte Rang acht.

Adrian Sutil fuhr im Force India auf den neunten Platz. Deutsches Schlusslicht war einmal mehr Timo Glock, der in seinem technisch unterlegenen Virgin nicht über den 19. Rang hinauskam.

dapd

Kommentare