Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pérez freut sich auf Rennen in seiner Heimat

Der dritte Platz in Sotchi hat Sergio Pérez Mut gemacht. Foto: Yuri Kochetkov
+
Der dritte Platz in Sotchi hat Sergio Pérez Mut gemacht. Foto: Yuri Kochetkov

Mexiko-Stadt (dpa) - Der mexikanische Formel-1-Pilot Sergio Pérez fiebert seinem ersten Rennen in seiner Heimat entgegen.

«Ich freue mich sehr darauf, in meinem Land zu fahren. Das ist nur wenigen Piloten vergönnt und ich hätte niemals gedacht, dass ich das erleben darf», sagte der Fahrer des Rennstalls Force India am Montag in Mexiko-Stadt. Nach 23 Jahren kehrt die Formel 1 am 1. November nach Mexiko zurück. Für sein Debüt in seiner Heimat peilt Pérez einen Platz unter den besten Fünf an.

Gemeinsam mit seinem deutschen Teamkollegen Nico Hülkenberg nahm Pérez am Montag in Mexiko-Stadt an einem Benefiz-Fußballspiel mit Kindern aus armen Familien teil. «Ich spiele vor den Rennen immer ein bisschen Fußball, um mich aufzuwärmen», sagte Hülkenberg. «Ich bin natürlich sehr gut. Nicht umsonst sind wir Deutschen Weltmeister.»

Mitteilung Stiftung Telmex

Kommentare