Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Grippe-Erkrankung

Niki Lauda aus Wiener Krankenhaus entlassen

Konnte das Wiener Krankenhaus verlassen: Niki Lauda. Foto: Dave Acree/AAP
+
Konnte das Wiener Krankenhaus verlassen: Niki Lauda. Foto: Dave Acree/AAP

Wien (dpa) - Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist nach einer Grippe-Erkrankung aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Er war seit dem 2. Januar stationär behandelt worden.

Spekulationen österreichischer Boulevardmedien, dass der 69-Jährige an einer Lungenentzündung leide, hatte das Allgemeine Krankenhaus Wien (AKH) in der Vorwoche nicht bestätigen können. Das sagte AKH-Sprecherin Karin Fehringer der Deutschen Presse-Agentur.

Lauda, Aufsichtsratschef des Mercedes-Formel-1-Teams, war im August vergangenen Jahres eine Lunge transplantiert worden. Ende Oktober durfte der Österreicher die Klinik verlassen und absolvierte seitdem ein Reha-Training.

Kommentare