Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

News-Ticker zum Militärgeschehen

Russische Rakete trifft Ukraine-Supermarkt mit rund 1000 Menschen: Video zeigt Flammen-Inferno

Russische Rakete trifft Ukraine-Supermarkt mit rund 1000 Menschen: Video zeigt Flammen-Inferno

Formel 1

Nach Kritik: Mercedes beendet Sponsorenvertrag

Mercedes/Kingspan
+
Das Team Mercedes beendet die Zusammenarbeit mit dem Baustoffunternehmen Kingspan.

Der deutsche Formel-1-Rennstall Mercedes hat nach öffentlicher Kritik an einem neuen Sponsorenvertrag mit einem Baustoffunternehmen die Zusammenarbeit wieder beendet.

Abu Dhabi - Der irische Hersteller Kingspan wird mit der Grenfell-Tower-Brandkatastrophe 2017 in Verbindung gebracht. Beide Seiten hätten einstimmig beschlossen, die Partnerschaft zu beenden, teilte der Rennstall mit.

Beide Parteien seien „nachträglich zu dem Schluss gekommen, dass eine Fortführung der Partnerschaft trotz der beabsichtigten positiven Auswirkungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sachgerecht“ sei, hieß es weiter.

Teamchef Toto Wolff hatte zuletzt in Saudi-Arabien bereits Gespräche mit dem umstrittenen Sponsor angekündigt. Auch von britischen Politikern war der Deal deutlich kritisiert worden. Wolff hatte sich daraufhin auch an die Hinterbliebenen der Opfer in einem Brief gewandt. Bei dem Brand waren über 70 Menschen gestorben.

Grenfell United, eine Initiative von Hinterbliebenen und Überlebenden der Brandkatastrophe, begrüßte die Nachricht. „Mercedes hat das Richtige getan, indem sie sich von Kingspan trennen“, hieß es in einem Schreiben von Grenfell United. „Die Gerechtigkeit ist noch weit weg, aber diese kleinen Schritte ermutigen uns, weiter zu kämpfen.“ dpa

Kommentare