Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Grand Prix von Abu Dhabi

Motorsport-Weltverband will Formel-1-Finale aufklären

Fia kündigt Aufklärung an
+
Das Logo der FiA.

Nach dem kontroversen Formel-1-Finale in Abu Dhabi hat der Motorsport-Weltverband Fia Aufklärung angekündigt. Aussagekräftige Schlussfolgerungen sollen vor dem Beginn der kommenden Saison vorliegen.

Paris/Abu Dhabi - Wie die Fia in Paris mitteilte, soll eine „detaillierte Analyse und Klärung für die Zukunft mit allen relevanten Parteien jetzt stattfinden“.

Der Vorfall soll mit allen Teams und Fahrern besprochen werden, „um Lehren aus dieser Situation zu ziehen und den Teilnehmern, Medien und Fans Klarheit über das aktuelle Reglement zu verschaffen“, hieß es nach der Sitzung des Weltrats weiter. Die Debatte um den Ausgang des letzten Saisonrennens würde „derzeit dem Image der Meisterschaft“ schaden.

Mercedes hatte unmittelbar nach dem Grand Prix von Abu Dhabi am Sonntag zweimal Protest eingelegt, die beide abgewiesen wurden. Die Silberpfeile haben bis Donnerstag Zeit, Berufung einzulegen. Mercedes kritisiert die Abläufe rund um die letzte umstrittene Safety-Car-Phase. Auf der letzten Runde hatte Max Verstappen von Red Bull Mercedes-Pilot Lewis Hamilton noch überholt und damit erstmals die WM gewonnen. dpa

Kommentare