Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skurrile Aktion

MotoGP-Weltmeister Marquez von Journalisten verletzt

+
Marc Marquez.

Barcelona - Die Attacke des italienischen Motorrad-Superstars Valentino Rossi auf MotoGP-Weltmeister Marc Marquez (Spanien) zieht skurrile Folgen nach sich.

Zwei Journalisten eines italienischen Satiremagazins überraschten Marquez vor seinem Haus im katalanischen Cervera, bedrängten den 22-Jährigen in seiner Garage und wollten dem Champion einen Spott-Pokal übergeben. Marquez hatte bei der angeblich mitunter auch handgreiflichen Auseinandersetzung eine Schürfwunde am Hals erlitten, bevor die von seinem Vater und Bruder alarmierte Polizei die beiden Italiener abführte.

Marquez war am vergangenen Wochenende beim Großen Preis von Malaysia durch WM-Spitzenreiter Rossi von der Piste gedrängt worden und musste aufgeben. Wegen seiner regelwidrigen Aktion muss Rossi beim WM-Finale am 8. November im spanischen Valencia vom letzten Startplatz ins Rennen gehen und im Zweikampf mit dem Spanier Jorge Lorenzo noch um seinen zehnten Titelgewinn bangen.

sid

Kommentare