Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Mick Schumacher voller Ungeduld vor Debüt: «Kaum erwarten»

Mick Schumacher
+
Freut sich auf sein Formel-1-Debüt: Mick Schumacher. Foto: Kamran Jebreili/AP/dpa

Fiorano (dpa) - Mick Schumacher kann sein Formel-1-Debüt kaum erwarten. Der Formel-2-Champion absolvierte am Donnerstag und Freitag auf dem Ferrari-eigenen Kurs in Fiorano Testrunden.

Der 21-Jährige aus der Scuderia-Nachwuchsschmiede steuerte dabei einen drei Jahre alten Ferrari SF71H. «Ich kann es kaum erwarten, dass die neue Saison beginnt, dass ich erstmals in der Startaufstellung an der Seite der besten Fahrer der Welt stehe», sagte Schumacher, der 2021 für das US-Team Haas starten wird.

Tests in alten Autos sind gestattet, die offiziellen Übungsfahrten sind für Mitte März in Bahrain geplant. Die Saison soll dort mit dem ersten Grand Prix am 28. März auch beginnen. «Bis dahin werde ich versuchen, Spaß zu haben und mich auf diesen Moment vorzubereiten. Wenn die Lichter ausgehen, wird es sehr aufregend sein», sagte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-225615/2

Ferrari-Mitteilung

Formel-1-Teams

Formel-1-Kalender

Kommentare