Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mercedes-Motorsportchef: «Niemals den Fuß vom Gas nehmen»

Toto Wolff ist der Motorsportchef von Mercedes. Foto: Erwin Scheriau
+
Toto Wolff ist der Motorsportchef von Mercedes. Foto: Erwin Scheriau

Spa-Francorchamps (dpa) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat die Silberpfeile vor dem ersten Grand Prix nach der Sommerpause zu erhöhter Wachsamkeit im Titelkampf aufgerufen.

«Man darf niemals den Fuß vom Gas nehmen. Ungarn hat einmal mehr gezeigt, dass jeder Ausrutscher unseren Gegnern eine Gelegenheit bietet, die sie mit beiden Händen fest ergreifen», erklärte der Österreicher vor dem Auftakt zur zweiten Formel-1-Saisonhälfte an diesem Wochenende in Belgien.

In Ungarn beim letzten Rennen vor der Pause war Weltmeister Lewis Hamilton nach viel Pech und einigen Pannen nur Sechster geworden, Stallrivale Nico Rosberg hatte sich mit Rang acht begnügen müssen. Ferrari-Mann Sebastian Vettel profitierte und gewann vor vier Wochen.

«Über den Sommer haben wir alle die Chance genutzt, um unsere Akkus aufzuladen. Dabei blieben wir jedoch auf die anstehenden Aufgaben konzentriert», sagte Wolff weiter. «Es gibt noch immer viele Möglichkeiten, um diesen Kampf zu gewinnen oder zu verlieren. Deshalb müssen wir unablässig daran arbeiten, um an der Spitze zu bleiben.»

Spa-Profil

Grand-Prix-Zeitplan

Historie der Rennstrecke

Kommentare