Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kein neuer Standort in Sicht

„Es ist eine Schande“: Schumi-Kartbahn vor dem Aus

+
Ralf Schuhmacher auf der bedrohten Kartbahn in Kerpen.

Die Kartbahn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bei Köln steht wegen des Braunkohleabbaus vor dem Aus.

Köln - Ein alternativer Standort für die berühmte Kartbahn wurde nicht gefunden, wie der frühere Formel-1-Pilot und Jugendwart des örtlichen Kartklubs, Ralf Schumacher, dem "Express" vom Mittwoch sagte. Die gemeinsame Suche mit dem Tagebaubetreiber RWE habe "zu keinem von der Bevölkerung mitgetragenen neuen Standort geführt". 

"Es gibt keine neue Kartbahn", sagte Ralf Schumacher. "Es ist eine Schande - hier sterben Tradition und erfolgreiche Jugendförderung gleichzeitig." Die Kartbahn in Kerpen muss 2020 dem Tagebau Hambach im rheinischen Braunkohlerevier weichen.

Lesen Sie bei tz.de*: Wie geht es Michael Schuhmacher? Ein Zitat seiner Managerin sorgt für Aufsehen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

afp

Kommentare