Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Duell mit Vettel

Hamilton über Titelkampf: «Druck höher als je zuvor»

Lewis Hamilton der große Star der Formel 1. Foto: Uli Deck
+
Lewis Hamilton der große Star der Formel 1. Foto: Uli Deck

Budapest (dpa) - Der WM-Zweikampf mit Sebastian Vettel hat nach Einschätzung von Lewis Hamilton eine ganz neue Intensität gewonnen.

«Im vergangenen Jahr haben wir schon zu einem gewissen Punkt einen Höhepunkt in Sachen Druck erreicht. Dieses Jahr geht es noch enger zu als im vergangenen Jahr. Die kleinsten Fehler werden noch mehr bestraft, daher ist da mehr Druck», sagte Hamilton vor dem Formel-1-Rennen von Ungarn. «Der Druck ist riesig in diesem Jahr, die Anforderungen und das Verlangen der Fahrer, von mir und Sebastian zum Beispiel, sind höher als zuvor. Der Druck ist höher als je zuvor.»

Hamilton und Vettel sind beide auf der Jagd nach ihrem fünften WM-Titel. In der Fahrerwertung wechselte die Spitzenposition schon fünfmal in diesem Jahr. Vor dem letzten Rennen vor der Sommerpause am Sonntag (15.10 Uhr) auf dem Hungaroring hat Mercedes-Mann Hamilton 17 Punkte Vorsprung auf seinen Ferrari-Rivalen. «Es erfordert jedes kleines bisschen an Anstrengung, um zu versuchen, an der Spitze zu bleiben», betonte der Brite.

Rennkalender 2018

Fahrerfeld

Rennställe

Informationen zum Grand Prix von Ungarn

Zeitplan

Infos für Besucher

Geschichte der Rennstrecke

Formel-1-Mitteilung zu Marchionnes Tod

Kommentare