Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vettel und Rosberg lauern

Hamilton steht in Bahrain auf der Pole

+
Lewis Hamilton startet beim GP von Bahrain von Platz eins.

Sakhir - Weltmeister Lewis Hamilton (30, England) hat sich auch die vierte Pole Position der Formel-1-Saison 2015 gesichert. Die Deutschen Vettel und Rosberg lauern dahinter.

Lewis Hamilton hat seine Pole-Serie fortgesetzt und sich auch für den Großen Preis von Bahrain den besten Startplatz gesichert. Der Formel-1-Titelverteidiger verwies am Samstagabend auf dem hellerleuchteten Kurs in der Wüste von Sakhir den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel im Ferrari auf den zweiten Platz. Hamilton holte mit deutlichen 0,411 Sekunden Vorsprung seine vierte Pole in Serie und die 42. seiner Karriere.

Auf Rang drei kam Hamiltons Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg. Neben dem gebürtigen Wiesbadener, der WM-Dritter (51 Punkte) hinter Hamilton (68) und Vettel (55) ist, wird in Kimi Räikkönen der zweite Ferrari-Pilot das Rennen an diesem Sonntag in Angriff nehmen.

Zum ersten Mal in die Top Ten in einer Qualifikation in diesem Jahr schaffte es Nico Hülkenberg. Der Emmericher landete im Force India auf Rang acht.

Erstmals über die erste Runde hinaus kam in dieser Saison Fernando Alonso im McLaren. Nachdem Teamkollege Jenson Button wegen eines Defekts nach wenigen Minuten ohne Zeit ausschied, reihte sich der zweimalige Weltmeister aus Spanien auf dem zwölften Platz ein.

dpa/sid

Kommentare