Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

McLaren-Pilot

Formel-1-Pilot Vandoorne wechselt in die Formel E

Stoffel Vandoorne wechselt in die Formel E. Foto: Xavier Bonilla/gtres
+
Stoffel Vandoorne wechselt in die Formel E. Foto: Xavier Bonilla/gtres

Hamburg (dpa) - Der Belgier Stoffel Vandoorne wechselt nach der Formel-1-Saison in die Formel E. Der 26-Jährige wird gemeinsam mit dem neuen DTM-Champion Gary Paffett das Fahrerduo für den deutschen HWA-Rennstall bilden.

Das teilten das Team und Vandoorne mit. Der Pilot muss am Saisonende sein Formel-1-Cockpit bei McLaren nach zwei Jahren als Stammfahrer abgeben. Die Saison in der Formel E beginnt Mitte Dezember, die ersten offiziellen Testfahrten stehen schon in dieser Woche in Valencia an.

Vandoorne setzt damit die Liste von Fahrern fort, die nach ihrer Formel-1-Karriere in der Formel E ein neues Betätigungsfeld gefunden haben. «Ich bin mir sicher, dass wir im Verlauf der Saison sehr voneinander profitieren können», sagte er über sich und seinen britischen Teamkollegen Paffett. «Obwohl wir alle Rookies in der Serie sind, besteht für mich kein Zweifel daran, dass uns eine steile Lernkurve erwartet.»

Nach dem Ausstieg von Mercedes aus dem Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) engagiert sich die Marke mit dem Stern außer in der Formel 1 nun verstärkt in der Formel E. Partner ist wie in der DTM HWA. Am vergangenen Wochenende hatte der 37-jährige Paffett mit seinem zweiten DTM-Gesamtsieg für einen perfekten Mercedes-Abschied aus der Rennserie gesorgt.

Tweet HWA

Tweet Stoffel Vandoorne

Kommentare