Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wickens-Nachfolger

Formel-1-Pilot Ericsson wechselt in die IndyCar-Serie

Wechselt vom Formel-1- ins IndyCar-Cockpit. Foto: Ng Han Guan/AP
+
Wechselt vom Formel-1- ins IndyCar-Cockpit. Foto: Ng Han Guan/AP

Indianapolis (dpa) - Der schwedische Formel-1-Pilot Marcus Ericsson wird nach der Saison in die US-Rennserie IndyCar wechseln. Der 28-Jährige werde das Cockpit des schwer verunglückten Robert Wickens übernehmen, teilte das IndyCar-Team Schmidt Peterson mit.

Ericsson wird nach den letzten beiden Formel-1-Rennen dieses Jahres in Sao Paulo und Abu Dhabi in die IndyCar-Serie einsteigen. Der 28-jährige Ericsson fährt seit 2014 in der Formel 1. Nach einem Jahr bei Caterham kam er zum Schweizer Privatteam Sauber. Für das kommende Jahr erhielt er keinen neuen Vertrag als Stammfahrer und wird vom Italiener Antonio Giovinazzi ersetzt. Ericsson bleibt trotz seines Wechsel in die IndyCar-Serie Ersatzfahrer bei Sauber.

Der ehemalige DTM-Pilot Wickens, den der Schwede bei Schmidt Peterson ersetzt, war im August bei einem IndyCar-Rennen verunglückt. In der vergangenen Woche teilte der 29 Jahre alte Kanadier selbst mit, dass er seit dem Unfall querschnittsgelähmt sei.

Mitteilung Schmidt Peterson

Kommentare