Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stimmen zum spannenden Finale

Max Verstappen ist neuer Formel-1-Weltmeister! Lewis Hamilton reagiert auf seinen zweiten Platz

In einem irren Finish sichert sich Max Verstappen in Abu Dhabi vor Lewis Hamilton den WM-Titel. Die Stimmen der Fahrer und Verantwortlichen zum furiosen Finale.

Abu Dhabi - Es war eine der dramatischsten Szenen der Formel-1*-Geschichte. Red-Bull-Pilot Max Verstappen greift Lewis Hamilton* in der letzten Runde an, nachdem der Brite über nahezu die gesamte Zeit das Feld anführte. Der Niederländer zieht beim Restart an Hamilton vorbei und krönt sich letzten Endes zum Weltmeister. Nach dem finalen Rennen in Abu Dhabi* sprachen die Protagonisten über den spannenden Showdown.

Max Verstappen (Red Bull) nach seinem ersten Weltmeistertitel über...

... seinen Titel: „Es ist unglaublich. Ich habe ständig weiter gekämpft und dann ergibt sich diese Gelegenheit in der letzten Runde. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Unser Team hat das wirklich verdient, ich habe so viel Spaß an dieser Zusammenarbeit.“

... seine Gedanken während des Rennens: „Ich hatte ihn nicht abgeschrieben, aber realisiert, dass es wohl nicht geht. Aber ich habe gewusst, dass immer etwas passiert.“

...seinen schwachen Start: „Es war ein Sch**ß-Start, kein grip zum Anfang. Aber jetzt ist es egal.“

...sein Team: „Checo (Sergio Perez, Anm. d. Red.) hat sich das Herz aus dem Leib gefahren, er ist ein großartiger Teamkollege. Ich liebe mein Team, das könnte immer so bleiben. Ich könnte bis an mein Lebensende mit ihnen arbeiten."

... sein erreichtes Ziel: „Mein Ziel seit ich ein kleiner Junge bin ist es, Rennfahrer zu werden. Und dann stehst du auf einer Bühne und jemand sagt dir: du bist Weltmeister. Es ist so eine lange Reise bis zum Ziel und dann kommt alles noch so, dass es in der letzten Runde entschieden wird. Es klingt einfach wahnsinnig.“

... seine Fans: „Es ist unglaublich, das ganze Orange hier zu sehen. Die Unterstützung ist unglaublich und ich hoffe, es geht noch lange so weiter.“

... seine Gedanken zum Sieg in der letzten Runde: „Es ist ein weiteres Rennen, in dem du gut fahren willst. Du bleibst dran, und wenn es nicht danach aussieht, passiert plötzlich ein Wunder.“

... seinen Gegner Lewis Hamilton: „Lewis ist ein harter Konkurrent. Es hätte heute auch genauso gut andersrum laufen können.“

Lewis Hamilton (Mercedes) nach seiner knappen Niederlage im Titelrennen über...

... den neuen Weltmeister*: „Zunächst Gratulation an Max und sein Team. Wir haben auch einen großartigen Job gemacht, unser Team hat so hart gearbeitet. Ich bin stolz auf die gemeinsame Reise mit dem Team.“

... die kommende Zeit: „Ich fühle mich im Auto gut, das war in den letzten Monaten und zum Ende der Saison so. Jetzt wünsche ich Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest, auch wenn wir noch in einer Pandemie sind. Wir sehen uns im nächsten Jahr.“

Dr. Helmut Marko (Red-Bull-Sportberater) über...

... das Rennen: „Langsam kommt mein Blutdruck wieder zur Ruhe. Max hat zu viel Gas gegeben. Mit Hinterherfahren haben wir gesehen: wir schaffen es nicht, sind dann auf zwei Stopps und mit dem letzten Safety Car sind wir dann auch drei Stopps. Und dann holen wir es uns in der letzten Runde.“

... den schwachen Verstappen-Start: „Nach dem Start war der Vorteil der weichen Reifen dahin.“

... die Berührung zwischen Verstappen und Hamilton in der ersten Runde: „Er hat neuen Grip gehabt mit den Softreifen und das war der ideale Punkt. Wenn da ein bisschen was offen ist, sticht er rein.“

... den Weg zum Titel: „Wir haben gelitten wie die Hunde für mehrere Jahre mit unseren Motoren. Wir haben uns dann entschlossen, zu Honda zu gehen, haben an dieses Projekt geglaubt und hart gearbeitet. Wir haben den ganzen Fokus auf Weiterentwicklung gelegt. Und wir haben den Schumacher-Rekord auch wieder bewahrt.“

... die Pläne für den Abend: „Früh ins Bett geht heute niemand, das ist klar.“

Sergio Perez (Red Bull) über...

... seinen Kollegen Verstappen: „Zunächst einmal bin ich sehr glücklich für Max, er hat sehr hart gearbeitet und so wie er gefahren ist, hat er den Titel verdient. Ich freue mich, mit ihm als Kollegen weiterzumachen.“

... die Titelentscheidung: „Er hätte das gleiche für mich gemacht in der Situation. Es war intensiv, aber Lewis war mehr als zehn Sekunden vorne und wir mussten etwas machen. Da kam es drauf an und ich habe meinen teil beigetragen.“

Mick Schumacher (Haas) über...

... sein Rennen: „Wir hatten 15 Runden ältere Reifen, das hat es schwieriger gemacht. Die Kämpfe waren interessant, haben Spaß gemacht und ich habe viel dazu gelernt. Das können wir für nächstes Jahr viel mitnehmen.“

... seine erste Saison: „Wir können zufrieden sein, haben gute Rennen gehabt. Auch das heute zählt dazu.“

Sebastian Vettel (Aston Martin) über...

... sein Rennen: „Es lief ganz gut, der Start war ein bisschen chaotisch und ich konnte keine Plätze gut machen, musste viel verteidigen. Wir waren im Rennen besser als im Qualifying, wie so oft dieses Jahr. Als wir freie Fahrt hatten, war die Pace gut aber der Abstand war zu groß.“

... den Titelkampf: „Es war zum Schluss eine Lotterie, beide hatten eine gute Saison und hätten es verdient gehabt.“

Eine Woche später hat Lewis Hamilton schon wieder einen WM-Titel verpasst: Rivale Nico Rosberg triumphiert bei der Extreme E - und suhlt sich anschließend mit den Piloten im Schlamm.

Rubriklistenbild: © Kamran Jebreili/AFP