Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

RTL wird zum exklusiven Live-Sender

TV-Hammer! Sky steigt aus Rechtepoker um die Formel 1 aus

Quietschende Reifen, knallharte Zweikämpfe, spannende Rennen - auf Sky werden diese Bilder live nicht mehr zu sehen sein.
+
Quietschende Reifen, knallharte Zweikämpfe, spannende Rennen - auf Sky werden diese Bilder live nicht mehr zu sehen sein.
  • Florian weiß
    VonFlorian weiß
    schließen

Das ist eine echte Überraschung. Sky wird ab sofort nicht mehr die Rennen der Formel 1 zeigen, der Pay-TV-Sender steigt aus dem Rechtepoker aus.

Der Pay-TV-Sender Sky ist aus dem Rechtepoker für die Formel 1 ausgestiegen. "Die Ziele, die wir uns für die Verhandlungen vorgenommen haben, konnten wir nicht erreichen", sagte Carsten Schmidt, der Vorsitzende des Senders, dem SID. 

Damit wird die Königsklasse des Motorsports in dieser Saison in Deutschland exklusiv von RTL übertragen. Der bisherige Vertrag von Sky war mit Ablauf der Saison 2017 ausgelaufen. RTL hatte sich kurz vor Weihnachten die Formel-1-Rechte für drei weitere Jahre gesichert. Im Sommer hatte es noch Befürchtungen gegeben, die Formel 1 könnte vollends im Pay-TV verschwinden - jetzt ist das Gegenteil der Fall.

Allerdings wird sich auch bei RTL einiges ändern. So verkündete Niki Lauda, der seit 1995 schon als TV-Experte für den Sender gearbeitet hatte, live vor laufender Kamera seinen Abschied. Künftig werden Ex-Weltmeister Nico Rosberg und Timo Glock als Experten für RTL arbeiten.

SID mit fw

Kommentare