Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großer Preis von Bahrain

Ferrari-Mechaniker bricht Bein beim Boxenstopp

Sebastian Vettel und sein Ferrari-Team. Foto: Luca Bruno/AP
+
Sebastian Vettel und sein Ferrari-Team. Foto: Luca Bruno/AP

Sakhir (dpa) - Der beim Formel-1-Rennen in Bahrain verletzte Ferrari-Mechaniker hat sich nach ersten Diagnosen das Schien- und Wadenbein gebrochen.

Das teilte die Scuderia nach dem Grand Prix in Sakhir mit. Der Mechaniker war bei einem verpatzten Boxenstopp vom Auto von Kimi Räikkönen angefahren worden und musste danach in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Finne Räikkönen schied wegen des missglückten Reifenwechsels aus.

Teamkollege Sebastian Vettel gewann das zweite Saisonrennen knapp vor Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und wünschte dem Verletzten danach schnelle Genesung. «Es geht ihm nicht gut, deshalb sind die Gefühle auch ein bisschen gemischt», sagte der 30 Jahre alte Hesse.

Tweet von Ferrari

Infos zur Rennstrecke

Informationen des Weltverbands

Infos der Veranstalter

Fahrerwertung

Kommentare