Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Fahrerwechsel bei Red Bull: Albon ersetzt Gasly

Sitzt nun bei Red Bull im Cockpit: Alexander Albon. Foto: Georg Hochmuth/APA
+
Sitzt nun bei Red Bull im Cockpit: Alexander Albon. Foto: Georg Hochmuth/APA

Berlin (dpa) - Der Franzose Pierre Gasly muss sein Cockpit beim Formel-1-Team Red Bull schon wieder räumen. Für ihn wird der Thailänder Alexander Albon vom Schwesterteam Toro Rosso bei Red Bull nach der Sommerpause an die Seite des Niederländers Max Verstappen befördert, wie der Rennstall mitteilte.

Der 23 Jahre alte Gasly hatte im bisherigen Saisonverlauf enttäuscht und in zwölf Rennen nur 63 Punkte eingefahren. Der WM-Sechste kehrt für den Rest des Jahres wieder zu Toro Rosso zurück, wo er seine Karriere in der Königsklasse begonnen hatte.

Der 23 Jahre alte Formel-1-Neuling Albon indes überzeugte bislang im unterlegenen Toro Rosso und erhält nun eine Chance bei Red Bull. «Das Team wird die nächsten neun Rennen nutzen, um die Leistung von Alex zu bewerten und auf dieser Basis eine Entscheidung zu treffen, wer 2020 neben Max fahren wird», teilte der Rennstall des österreichischen Getränke-Herstellers mit. Das nächste Rennen ist der Große Preis von Belgien in Spa-Francorchamps Ende August.

Mitteilung von Red Bull

Kommentare