Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel-1-Cockpit

Fachmagazin: Wehrlein Kandidat bei Toro Rosso

Könnte kommende Saison für Torro Rosso fahren: Pascal Wehrlein. Foto: Uwe Anspach
+
Könnte kommende Saison für Torro Rosso fahren: Pascal Wehrlein. Foto: Uwe Anspach

Sotschi (dpa) - Pascal Wehrlein gehört zu den Kandidaten bei Toro Rosso für ein Formel-1-Cockpit in der kommenden Saison.

«Wir haben noch keine Entscheidung getroffen. Er steht auf einer Long List», sagte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko am Rande des Grand Prix von Russland in Sotschi dem Fachmagazin «Autosport».

Toro Rosso ist das Schwesterteam von Red Bull und hat für nächstes Jahr noch ein Cockpit neben Rückkehrer Daniil Kwjat zu vergeben. Red-Bull-Teamchef Christian Horner brachte Wehrlein indes weiter für 2019 mit der vollelektrischen Rennserie Formel E in Verbindung.

Der Worndorfer Wehrlein wurde 2015 jüngster Champion im Deutschen Tourenwagen Masters. 2016 stieg der Mercedes-Zögling bei Manor in die Formel 1 ein, 2017 fuhr er für Sauber. Für diese Saison erhielt der 23-Jährige aber kein Cockpit und kehrte in die DTM zurück. Am Ende des Jahres gehen Mercedes und Wehrlein wieder getrennte Wege.

Kommentare