Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grand-Prix-Termine

Fachmagazin: Mit diesem Grand-Prix startet die Formel-1-Saison 2019

Die Formel-1-Saison 2019 beginnt dem Fachmagazin „Auto, Motor und Sport“ zufolge wie gewohnt mit dem Grand Prix von Australien.

Silverstone - Zwei Wochen später sollen Ferrari-Star Sebastian Vettel und seine Rivalen in Bahrain um Punkte rasen. Das Saisonfinale soll demnach erst am 1. Dezember in Abu Dhabi stattfinden. „Auto, Motor und Sport“ zufolge stehen acht der vermutlich 21 Grand Prix im Kalender für die nächste Saison bereits fest.

Ein Fragezeichen steht hinter dem geplanten Rennen in Miami, das für Oktober 2019 geplant ist. Dem US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ zufolge verpassten die Verantwortlichen der Metropole und des Landkreises, einen Vertrag mit den Formel-1-Bossen fristgerecht vor dem 1. Juli auszuhandeln. Die stellvertretende Sprecherin der Stadt, Stephanie Severino, sagte, dass „bis jetzt noch kein Vertrag ausgearbeitet“ wurde. Der Grund für die Verzögerung ist nicht bekannt.

Stadt und Land stimmten für Rennen in Miami

Erst im Mai hatten die Vertreter von Stadt und Land einstimmig für die Austragung eines möglichen Stadtrennens im Süden Floridas votiert. Es wäre der zweite USA-Grand-Prix neben Austin. Ob das Rennen in Miami stattfindet, ist maßgeblich für die Ordnung des weiteren Kalenders.

In Deutschland wird die Formel 1 im kommenden Jahr nicht Station machen. Der Hockenheimring als Veranstalter konnte sich mit den Besitzern der Rennserie nicht über die finanziellen Bedingungen eines neuen Vertrags für den Grand Prix einigen. Daher wird die badische Rennstrecke 2019 wie schon 2015 und 2017 im Kalender fehlen. Für 2020 hoffen die Streckenbetreiber aber auf ein Comeback der Formel 1.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / David Davies

Kommentare