Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Formel 1

Erste Erklärungen für die Reifenschäden in Katar

Pirelli
+
Reifenhersteller Pirelli ist Exklusivausstatter der Formel 1.

Nach den wiederkehrenden Reifenschäden beim Formel-1-Rennen in Katar hat Exklusivausstatter Pirelli erste Erklärungen vorgelegt.

Dschidda - Wie die Italiener am Rande des Grand Prix in Saudi-Arabien nach Untersuchungen mitteilten, liegt kein Produktionsfehler vor. Die Schäden an den vier Reifen von vier verschiedenen Piloten sind vielmehr auf die besonderen Gegebenheiten auf dem Losail International Circuit zurückzuführen.

Eine starke Beanspruchung durch das Überfahren der Randsteine bei hoher Geschwindigkeit hat den Angaben zufolge die Reifenkonstruktionen beschädigt und zu Schäden geführt. Betroffen waren vor einer Woche bei der Premiere in Katar Lando Norris (McLaren), Valtteri Bottas (Mercedes) sowie Nicholas Latifi und George Russell (beide Williams). dpa

Kommentare