Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ZDF-Sportreporter Oskar Wark gestorben

Oskar Wark
+
Gestorben mit 75: Oskar Wark

Hannover - ZDF-Sportreporter Oskar Wark ist am Freitagabend im Alter von 75 Jahren gestorben. Das teilte das ZDF am Samstag mit.

Chefredakteur Nikolaus Brender würdigte den Sportreporter als “einen der ganz Großen unserer Zunft“, der seine Liebe zum Sport mit einem Millionenpublikum geteilt habe. “Der Name Oskar Warks ist mit den großen Momenten des Sports verbunden. Er hat seinen Platz neben den Gründer-Kollegen des ZDF-Sports wie Wim Thoelke und Harry Valérien“, sagte Brender weiter.

Wark erlag den Folgen eines Herzinfarktes. Oskar Wark war vom ZDF-Sendestart 1963 an ein Pionier des Sports im Zweiten Deutschen Fernsehen. Er war über Jahrzehnte die Reporter- Stimme des ZDF bei Olympischen Sommerspielen sowie Fußball-Welt- und Europameisterschaften. Seine letzte große Aufgabe hatte Wark als ZDF- Programmchef bei der Fußball-Europameisterschaft 1996 in England.

dpa

Kommentare