Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Woods: Erster Werbevertrag nach den Sexaffären

+
Tiger Woods hat nach seinen Sexaffären wieder einen großen Werbevertrag an Land gezogen.

Zürich - Erstmals seit seinen zahlreichen Sexaffären hat Golf-Superstar Tiger Woods wieder einen bedeutenden Werbevertrag erhalten. Über mehere Jahre wird er mit einem schweizer Uhrenhersteller zusammenarbeiten.

Der Schweizer Uhrenhersteller Rolex vereinbarte mit dem ehemaligen Weltranglistenersten, der derzeit nur noch die Nummer 51 im Ranking ist, eine mehrjährige Zusammenarbeit. Über das finanzielle Volumen wurden keine Angaben gemacht. „Rolex ist überzeugt, dass Tiger Woods noch eine lange Karriere vor sich hat und alle Qualitäten besitzt, Golf-Geschichte zu schreiben“, heißt es in der Mitteilung von Rolex.

Seit seinem dubiosen Autounfall Ende November 2009 in Nachbars Garten hatte sich das Leben von Tiger Woods komplett verändert. Es folgten Veröffentlichungen von zahlreichen Sexaffären, die Scheidung von Ehefrau Elin, ein Imageverlust und eine ausgewachsene Formkrise. Zudem ließen den ersten Milliardär der Sportgeschichte gleich mehrere hochkarätige Sponsoren im Stich: ATundT, Accenture, Tag Heuer, Gatorade und Gillette.

Seinen letzten Turniersieg hatte Tiger Woods Mitte November 2009 im australischen Melbourne gefeiert. Seitdem läuft der 35 Jahre alte Kalifornier, der bislang 14 Major-Turniere gewonnen hat, seiner alten Form vergeblich hinterher.

sid

Kommentare