Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltrekordler Bolt "joggt" durch Vorlauf

Usain Bolt
+
Für den Jamaikaner Usain Bolt war der 100-Meter-Vorlauf ein Spaziergang.

Berlin - Der dreimalige Olympiasieger und Weltrekordler Usain Bolt hat den 100-Meter-Vorlauf bei der Leichtathletik- Weltmeisterschaften in Berlin im “Jogging“-Tempo gewonnen.

Der 22 Jahre alte Jamaikaner gewann am Samstag in 10,20 Sekunden dennoch souverän seinen Vorlauf und erreichte damit die Zwischenläufe. Sein großer Herausforderer, der amerikanische Titelverteidiger Tyson Gay, kam in 10,16 Sekunden auf die schnellste Zeit aller zwölf Vorläufe.

Martin Keller ist bei der Leichtathletik-WM in Berlin als letzter deutscher 100-Meter-Sprinter im Zwischenlauf ausgeschieden. Der 22 Jahre alte Chemnitzer wurde am Samstag in 10,40 Sekunden nur Siebter seines Rennens und verpasste das Halbfinale damit deutlich. Bereits im Vorlauf waren der deutsche Meister Tobias Unger (Kornwestheim/Ludwigsburg) und Stefan Schwab aus Schwarzenbek auf der Strecke geblieben.

Das mit Spannung erwartete Sprint-Finale wird am Sonntag der erste große Höhepunkt der WM sein.

dpa

Kommentare