Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Volleyball-EM: Nach 22 Jahren wieder im Finale

+
Die deutschen Volleyballdamen jubelen nach dem Einzug ins Finale.

Belgrad - Die Überraschung ist perfekt: Die deutschen Volleyballerinnen haben ihren Siegeszug bei der EM fortgesetzt und sind ins Finale eingezogen.

Mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:17) setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti gegen Titelverteidiger Italien durch.

Damit steht zum ersten Mal seit 22 Jahren steht eine deutsche Mannschaft wieder im Endspiel einer EM. Zuletzt war dies 1989 der Auswahl der DDR gelungen. „Das war einfach unglaublich. Das hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht. Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen für den Mannschaftsgeist, für die Disziplin und den Mut, den sie gezeigt haben. Mein erstes Finale bei einer EM, das ist ein Wahnsinnsgefühl“, sagte Guidetti.

Seine Schützlinge gingen gegen den Favoriten mit dem Selbstvertrauen von vier klaren Siegen in die Partie und konnten sich im ersten Satz zunächst absetzen. Mit einer 8:3-Führung ging es in die erste technische Auszeit. In der Folgezeit holten die Italienerinnen auf, besonders Diagonalangreiferin Carolina Costagrande bereitete den Deutschen Schwierigkeiten. Rückkehrerin Grün, die selbst lange Jahre in Italien spielte, machte aber immer wieder die wichtigen Punkte und hielt ihre Mannschaft im Rennen. Corina Ssuscke-Voigt verwandelte dann den Satzball zum 25:22 für die Deutschen.

1:0 für die Liebe! Unsere Traumpaare im Sport

1:0 für die Liebe! Unsere Traumpaare im Sport

Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Sie teilen nicht nur die Leidenschaft für ihren Sport, sondern auch Tisch und Bett: Liebespaare im Sport. Im Frühjahr 2010 hat es auch die Schwimmstars Paul Biedermann und Britta Steffen erwischt. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
“Ja, wir sind ein Paar“, verriet Biedermann und gestand seine Liebe zur Doppel-Olympiasiegerin. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Seit zwei Wochen sind sie zusammen, gefunkt habe es beim Trainingslager auf Teneriffa. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Prominente Sportlerpaare waren und sind in Deutschland keine Seltenheit. Anni Friesinger und Ids Postma (Eisschnelllauf) gehören beispielsweise dazu. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Hier die Fotos von ihrer Hochzeit. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Auch Kathrin Hitzer und Michael Greis (Biathlon),... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...Markus Beerbaum und Meredith Michaels-Beerbaum (Springreiten),... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...800-Meter-Läufer Nils Schumann... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
und Hochspringerin Amewu Mensah... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...sowie Ex-Hochspringerin Heike Henkel... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...und Schwimmer Rainer Henkel sind liiert. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Ganz frisch verliebt sind die Biathleten Miriam Gössner... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...und Simon Schempp. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Der ehemalige NBA-Basketball-Star Detlef Schrempf lernte seine Frau Mary Wagner (Leichtathletik) 1986 im ZDF-Sportstudio kennen,... © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
...zwischen den Tennis-Legenden Steffi Graf und André Agassi funkte es bei der Siegerehrung der French Open 1999. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die Eiskunstläufer Mandy Wötzel und Ingo Steuer verbrachten zunächst gemeinsam viel Zeit beim Training, später auch privat. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Peter Peschel wurde weniger als Fußballprofi des VfL Bochum, dafür aber als Ehemann von Magdalena Brzeska (Rhythmische Sportgymnastik) bekannt. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die Hürdensprinterin Carolin Nytra und Weitspringer Sebastian Bayer küssten sich 2009 bei den nationalen Titelkämpfen in Ulm live vor tausenden Zuschauern noch auf der Laufbahn. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Und Stefan Kretzschmar verliebte sich 2000 bei den Olympischen Spielen in Sydney in Franziska van Almsick. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
“Natürlich hat mein Herz bis zum Hals geschlagen, als Franziska mich in der Mensa des Olympischen Dorfes angesprochen hat“, erzählte der ehemalige Handball-Nationalspieler. Die Schwimm-Diva und der Handball-Punk, der für “Franzi“ seine Frau und sein Kind sitzen ließ und sich ihr Porträt auf die Wade tätowierte, waren das Glamour-Paar schlechthin. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Doch nach vier Jahren war alles vorbei - nach einem Streit am Küchentisch. “Franziska packte mitten in der Nacht ihre Tasche und fuhr nach Berlin. Und ich bin am Küchentisch sitzen geblieben. Ich habe sie nicht aufgehalten“, schrieb Kretzschmar in seiner Biografie. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die erste große “Love-Story“ nach der Wende lieferten Susi Erdmann und Bob-Weltmeister Christoph Langen - hier in einem "Bob" bei der Wok-WM. Damals noch als Rodlerin unterwegs verliebten sich die Blankenburgerin in den gebürtigen Kölner. Es war die erste publik gewordenen deutsch-deutsche Sportlerbeziehung, die aber nur zwei Jahre hielt. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Die Ehe von “Gold- Rosi“ Mittermeier und Ex-Skiprofi Christian Neureuther hält dagegen seit 30 Jahren. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Heide Ecker-Rosendahl, ist bereits seit 1974 mit dem früheren Basketballprofi John Ecker verheiratet. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
Zurück zu unserem neuesten Paar: An Kinder und Hochzeit verschwenden Biedermann und Steffen derzeit keinen Gedanken. © dpa
Nicht nur Punkte zählen: Liebespaare im Sport
“Für alles andere ist es noch zu früh, um dazu etwas zu sagen“, sagte Biedermann. © dpa

Bilder

„Wir haben vor zwei Jahren bei der EM schon das gleiche Spiel gehabt, da hat Italien gewonnen. Nun haben wir uns durchgesetzt. Ich bin sprachlos, ich bin so stolz und glücklich. Wir haben alles gegeben und alles perfekt umgesetzt“, sagte Spielführerin Margareta Kozuch.

Mit einer deutlich geringeren Fehlerquote als noch im Spiel gegen die Tschechinnen ging die DVV-Auswahl auch im zweiten Satz in Führung. Mit starken Leistungen im Aufschlag und in der Annahme konnte sich das Team erneut absetzen. Mit sechs Punkten Vorsprung gingen Gün und Co. in die zweite technische Auszeit. Besonders Außenangreiferin Kozuch stellte in dem Duell mit dem Weltranglisten-Fünften ihre Stärke unter Beweis und erzielte den Satzball zum 25:22. Auch im dritten Durchgang beherrschte Deutschland den Favoriten deutlich und verwandelte gleich den ersten Matchball gegen konsternierte Italierinnen.

Mit dem Sieg gegen Italien qualifizierten sich die Deutschen für den World Cup in Japan (2. bis 19. November), wo die ersten drei Tickets für London 2012 vergeben werden. Somit erspielte sich das DVV-Team eine weitere Möglichkeit, die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen zu sichern. Zudem gelang die Revanche für das EM-Halbfinale 2009, als die deutsche Auswahl dem späteren Europameister unterlag und sich am Ende mit Platz vier begnügen musste.

Im Finale treffen die Deutschen auf Serbien: Die Gastgeber setzten sich im Halbfinale in der ausverkauften “Hala Pionir“ mit 3:2 (25:10, 25:22, 23:25, 23:25, 15:12) gegen die Türkei durch.

Bereits in der Vorrunde trafen Deutschland und Serbien aufeinander. Die deutschen Schmetterlinge hatten mit 3:1 gesiegt und dabei den einzigen Satz im gesamten Turnierverlauf abgegeben. “Wir wissen, wie wir gegen Serbien spielen müssen“, sagte Bundestrainer Giovanni Guidetti. “Wir haben die Chance, zu gewinnen und werden probieren, das beste Spiel unseres Lebens zu machen. Wir wollen Europameister werden. Die Mädchen haben das verdient.“

dapd/SID

Kommentare