Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

WM-Finale in London

Van Gerwen oder Wright - Wer wird Darts-Champion?

Michael van Gerwen möchte erneut Darts-Weltmeister werden. Foto: Tess Derry/PA Wire/dpa
+
Michael van Gerwen möchte erneut Darts-Weltmeister werden. Foto: Tess Derry/PA Wire/dpa

Finale! Michael van Gerwen und Peter Wright kämpfen bei der Darts-WM um die Sid-Waddell-Trophy. Das Endspiel kann zu einem echten Pfeilemarathon werden. Auch danach wartet eine wichtige Entscheidung.

London (dpa) - 15 Spieltage, 27 Sessions und 94 Matches sind bei der Darts-Weltmeisterschaft in London absolviert. Ab 21.00 Uhr (Sport1 und DAZN) steht das große Endspiel zwischen Michael van Gerwen (Niederlande) und Peter Wright (Schottland) auf dem Programm.

Die Darts-Fans können sich an Neujahr somit auf einen echten Klassiker freuen.

ENDSPIEL IN ENDLOS-DISTANZ

Best-of-13-Sets und maximal 71 zu spielende Legs: Das große Endspiel im Londoner Alexandra Palace kann zu einem echten Marathon werden. Für van Gerwen und Wright ist es schon das zweite Duell in einem WM-Finale, 2014 hatte sich Primus «Mighty Mike» klar mit 7:4 durchgesetzt und seinen ersten Titel geholt. Während Wright noch immer auf die Krönung im «Ally Pally» wartet, könnte van Gerwen nicht nur WM-Trophäe Nummer vier holen, sondern auch erstmals beim wichtigsten Turnier der Welt seinen Titel erfolgreich verteidigen. Der Sieger bekommt 500 000 Pfund.

PREMIER-LEAGUE-TICKETS, BITTE!

Traditionell verkündet der Weltverband PDC direkt im Anschluss an das Endspiel die Premier-League-Teilnehmer für das Jahr 2020. Der Modus ist bereits klar: Neun feste Starter und neun sogenannte Contender, die sich auf jeweils einer Station mit der Elite messen dürfen. Klar ist: Die besten Vier der Weltrangliste sind fix dabei. Kandidaten für einen Contenderplatz sind unter anderem der Deutsche Max Hopp oder Fallon Sherrock aus England. Sie hatte vor Weihnachten als erste Frau der Turniergeschichte ein WM-Spiel gewonnen.

Kommentare