Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall: Phelps mit ungültigem Schein und Bier gefahren

Unfall Michael Phelps
+
Phelps war mit seinem Cadillac mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen.

Baltimore/ USA - Schwimmstar Michael Phelps hatte vor seinem Autounfall ein Bier getrunken und war mit einem ungültigen und abgelaufenen Führerschein unterwegs.

Dies erklärte die Polizei von Baltimore. Der 14-fache Olympiasieger aus den USA war in der Nacht auf Freitag in seinem Cadillac mit einem anderen Fahrzeug kollidiert. Phelps, der an dem Unfall keine Schuld trug, blieb unverletzt. Nach Angaben der Polizei erklärte Phelps, 75 Minuten vor dem Unfall ein Bier getrunken zu haben. Ein Test sei nicht angeordnet worden, weil es keine Anzeichen auf Alkoholgenuss gegeben habe, so die Polizei.

Michael Phelps.

Der 24 Jahre alte Phelps, im vergangenen Monat erfolgreichster Athlet bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Rom , hatte mehrfach Probleme mit dem Gesetz. Im November 2004 war er wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet und zu 18 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Nach einem Foto, das ihn mit einer Wasserpfeife an den Lippen zeigt, war Phelps vom US-Verband Anfang Februar für drei Monate suspendiert worden. Ein Sheriff im US-Bundesstaat South Carolina hatte ermittelt, wegen fehlender Beweise aber kein Verfahren angestrengt.

Trotz der Eskapade und reduzierten Trainings gewann Phelps bei der WM fünfmal Gold. Über die 200 Meter Freistil hatte ihm jedoch Paul Biedermann (Halle/Saale) seine erste Niederlage seit fünf Jahren hinzugefügt.

dpa

Kommentare