Nur auf Eurosport zu sehen

Tour de France: ARD und ZDF verzichten weiter

Tony Martin
+
Tony Martin und seine deutschen Kollegen können in Zukunft nur auf Eurosport beobachtet werden

Berlin - ARD und ZDF werden auch in naher Zukunft nicht die Tour de France übertragen. Nach zahlreichen Dopingfällen sind die öffentlich-rechtlichen Sender 2011 ausgestiegen.

Trotz der vielen Erfolge deutscher Fahrer müssen die Radsport-Fans wohl auch in Zukunft auf Live-Bilder von der Tour de France bei ARD und ZDF verzichten. „Es gibt derzeit keine Pläne, zu einer Live-Berichterstattung über die Tour zurückzukehren“, sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz der Nachrichtenagentur dpa.


Die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten waren nach der Frankreich-Rundfahrt 2011 wegen der anhaltenden Doping-Problematik im Radsport aus der Live-Berichterstattung ausgestiegen. Live-Bilder von der Tour, die in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiert, sind in Deutschland derzeit nur bei Eurosport zu sehen. Dabei gab es aus deutscher Sicht bislang vier Etappensiege durch Marcel Kittel (2), André Greipel und Tony Martin (je 1) zu bejubeln.

So verpassten die Öffentlich-Rechtlichen auch, wie der Österreicher Marco Haller von einem Fan angegangen wurde und ihn mit einer gehörigen Standpauke abstrafte.


Die Gewinner der Tour de France seit 1989

Die Gewinner der Tour de France seit 1989

1989: Greg LeMond (USA, auf dem ersten Platz stehend) © Getty Images
1990: Greg LeMond (USA) © Getty Images
1991: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1992: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1993: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1994: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1995: Miguel Indurain (Spanien) © Getty Images
1996: Bjarne Riis (Dänemark) Riis gab später zu, gedopt zu haben . Die Disqualifikation ist nicht möglich, da die Verwendung von Doping nach acht Jahren verjährt. Die Organisatoren der Tour de France hatte Riis zunächst aus ihrer Siegerliste gestrichen. Mittlerweile wird er dort wieder geführt. © Getty Images
1997: Jan Ullrich (Deutschland) © Getty Images
1998: Marco Pantani (Italien) © Getty Images
1999: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2000: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2001: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2002: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2003: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2004: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2005: Lance Armstrong (USA) © Getty Images
2006: Floyd Landis (USA). Landis wurde aber am 21. September 2007 der Titel aberkannt. Er war positiv auf Testosteron getestet worden. © Getty Images
Dafür wurde Oscar Pereiro nachträglich zum Gewinner der Tour de France 2006 erklärt. © Getty Images
2007: Alberto Contador (Spanien) © Getty Images
2008: Carlos Sastre (Spanien) © Getty Images
2009: Alberto Contador (Spanien) © Getty Images
2010: Alberto Contador (Spanien) © dpa
2011: Cadel Evans (Australien) © ap
2012: Bradley Wiggins (Großbritannien) © ap

dpa

Kommentare