Zweiter Start nach Kreuzbandriss

Wahnsinn! Luitz schlägt Hirscher und gewinnt Riesenslalom

+
Keiner war schneller als er: Stefan Luitz gewinnt den Riesenslalom in Beaver Creek.

Stefan Luitz hat sich nach seinem Kreuzbandriss auf grandiose Weise zurückgemeldet und den Riesenslalom von Beaver Creek gewonnen. Er verweist Ski-Legende Marcel Hirscher auf Rang zwei.

Beaver Creek - Skirennläufer Stefan Luitz (Bolsternang) hat sensationell den Riesenslalom in Beaver Creek gewonnen. Bei seinem ersten Weltcup-Sieg verwies der 26-Jährige im erst zweiten Rennen nach seinem Kreuzbandriss aus dem vergangenen Dezember den Gesamtweltcup-Rekordsieger Marcel Hirscher (Österreich) und Thomas Tumler aus der Schweiz auf die Plätze.

"Es ist unglaublich, die Ziellinie zu überqueren und dann die Eins zu sehen", sagte Luitz: "Ganz oben zu stehen, ist einfach großartig. Von ganz oben bis nach ganz unten muss man hier perfekt fahren."

Dritter deutscher Riesenslalom-Sieg bei den Männern

Es war erst der dritte deutsche Riesenslalom-Sieg bei den Männern nach Max Rieger 1973 in Mount St. Anne/Kanada und Felix Neureuther im Januar 2014 in Adelboden/Schweiz.

In Abwesenheit des verletzten Neureuther und unter dem Eindruck des Kreuzbandrisses von Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen behielt Luitz, der vor Jahresfrist an gleicher Stelle noch eine Führung verspielt hatte, im zweiten Durchgang als letzter Starter trotz zwischenzeitlichen Rückstands auf Hirscher und einiger Rutscher die Nerven.

Im Ziel hatte Luitz, der sich am 17. Dezember 2017 in Alta Badia/Italien bereits zum zweiten Mal in seiner Laufbahn kapital am Knie verletzt hatte, 14 Hundertstelsekunden Vorsprung auf den 59-maligen Weltcupsieger Hirscher.

Lesen Sie auch: Rebensburg rast in Lake Louise aufs Podium - historischer Sieg für Shiffrin

Lesen Sie auch: Biathlon-Weltcup: Deutschland läuft bei Mixed-Staffeln hinterher

sid

Zurück zur Übersicht: Sport-Mix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser