Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sperre gegen Bekele und Co. aufgehoben

+
Kenenisa Bekele

Frankfurt/Main - Äthiopiens Leichtathletik-Verband hat den Machtkampf mit 35 Athleten um den dreifachen Olympiasieger Kenenisa Bekele beendet.

“Der äthiopische Leichtathletik-Verband hat die Sperre letzte Nacht aufgehoben nach einem Meeting mit Funktionären, Sportlern und ihren Beratern“, sagte Sprecher Fikru Takele am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Sechs Monate vor den Olympischen Spielen waren die Laufstars Bekele und Tirunesh Dibaba sowie 33 weitere Athleten mit einer Wettkampfsperre auf unbestimmte Zeit belegt worden. Hintergrund der ungewöhnlichen Strafmaßnahme war die Weigerung der Athleten, im Training mit dem Verband zusammenzuarbeiten.

Wegen der enttäuschenden Resultate bei der Weltmeisterschaft 2011 in Daegu hatten die Funktionäre die Vorbereitung auf die Hallen-WM und die Olympischen Spiele neu ausgerichtet und rund 200 Sportler in ein zentrales Camp eingeladen. 35 Athleten blieben jedoch fern. Bekele hatte daraufhin einen Nationalitätenwechsel erwogen. Allerdings wäre ein Start des 29-Jährigen für ein anderes Land bereits in London nicht möglich.

dpa

Kommentare