Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skispringer schaffen Quali in Lillehammer

Alle DSV-Adler zum Auftakt dabei

+
Severin Freund war schon vorqualifiziert.

Lillehammer - Alle sieben deutschen Skispringer haben die Qualifikation für den Weltcup-Auftakt im norwegischen Lillehammer geschafft.

Während die vorqualifizierten Severin Freund und Richard Freitag bei widrigen Verhältnissen verzichteten, zeigte besonders der 17 Jahre alte Youngster Andreas Wellinger (Ruhpolding) eine ansprechende Leistung. Der jüngste Springer des Deutschen Skiverbandes (DSV) kam auf 94,5 Meter (120,3 Punkte).

Freund (Rastbüchl) und Freitag (Aue) waren für den Wettbewerb auf der kleinen Olympiaschanze von 1994 vorqualifiziert, da sie im Vorjahr zu den Top 10 im Weltcup gehörten. Die beiden Vorflieger des vergangenen Winters verzichten ebenso wie ein großer Teil der Weltspitze auf die Qualifikation, die aufgrund von wechselnden Winden mehrfach unterbrochen werden musste.

Hannawald, Ahonen & Co.: Vierschanzentourneesieger seit 1990

Hannawald, Ahonen & Co.: Vierschanzentourneesieger seit 1990

Neben Wellinger erreichten auch Sommer-Grand-Prix-Gewinner Andreas Wank (Oberhof/92,0 Meter/120,4 Punkte), Michael Neumayer (Berchtesgaden/91,5/114,4), Danny Queck (Lauscha/82,5/111,3) und Karl Geiger (SC Oberstdorf/89,0/110,3) das erste Einzelspringen der Saison am Samstag. Altmeister Martin Schmitt ist in Lillehammer nicht dabei. Der 34 Jahre alte Team-Olympiasieger aus Furtwangen hat zunächst den Anschluss verpasst und fehlt beim Weltcup-Start. Der Ex-Weltmeister muss sich über gute Leistungen im Continentalcup anbieten.

sid

Kommentare