Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Handball

Sieg gegen Paris und CL-Final-Einzug: Kielce schafft Sensation

+
Kielces Lijewski Krzysztof (v.l.), Paris' Hansen Mikkel und Paris' Onufryienko Sergiy.

Köln - KS Vive Kielce hat überraschend zum ersten Mal das Finale der Champions League erreicht.

Der polnische Handball-Meister besiegte am Samstag beim Endrunden-Turnier den Top-Favoriten Paris St. Germain mit 28:26 (16:16). Vor knapp 20 000 Zuschauern warf Michal Jurecki fünf Tore für das Team um den deutschen Nationalspieler Tobias Reichmann, der vier Treffer markierte. Beim Starensemble aus Paris traf Mikkel Hansen elfmal. Mateusz Kus (Kielce) sah in der 57. Minute nach drei Zeitstrafen Rot, Igor Vori (Paris) in der 59. Minute wegen einer Tätlichkeit.

Bei ihrer ersten Final4-Teilnahme spielen die Franzosen damit an diesem Sonntag (15.15 Uhr) um Platz drei. Den Finalgegner von Kielce ermittelten im zweiten Halbfinale der deutsche Meister THW Kiel und MVM Veszprem aus Ungarn.

dpa

Kommentare